Zittersieg nach Mega-Vorsprung: Bamberg atmet auf

Brose Bamberg feierte im Playoff-Kampf einen wichtigen Sieg

Meister Brose Bamberg hat sich im Playoff-Kampf der BBL zu einem wichtigen Sieg gezittert.

Die Franken bezwangen nach zuletzt zwei Pflichtspiel-Pleiten in Folge den Tabellen-Dritten Ludwigsburg mit 80:73 (41:31) und zogen dadurch vorbei an den Fraport Skyliners, die nun als Achter den letzten Playoff-Platz belegen  (Die Tabelle der BBL). Mit einem Sieg am Ostermontag gegen den MBC (ab 17.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) könnten die Hessen allerdings wieder vorbeiziehen.

Bamberg verspielt großen Vorsprung

Allerdings mussten die Fans in Freak City deutlich länger zittern als eigentlich nötig. Schließlich hatten die Hausherren dank eines zwischenzeitlichen 16:0-Lauf im zweiten Viertel bereits mit 19 Punkten in Führung gelegen (40:21). Statt Sicherheit zu gewinnen, schlichen sich aber im Spiel der Bamberger direkt wieder zahlreiche Fehler ein, so dass die Gäste bis zur Pausen-Sirene wieder bis auf zehn Zähler herankamen und nach dem Seitenwechsel das Spiel sogar wieder ausgeglichen gestalten konnten.

Bamberg behauptete bis spät ins letzte Viertel seine knappe Führung und rettete den Sieg auch aufgrund der sinkenden Wurfquote der Ludwigsburger in der Crunch Time ins Ziel.

Bester Werfer auf Seiten der Bamberger war Ex-NBA-Profi Dorrell Wright (17 Punkte, zehn Rebounds), bei den Gästen überragte Forward Justin Sears (24 Punkte, 6 Rebounds).