Theis räumt hinten auf, Zipser netzt

Fabian Wild
Daniel Theis (2.v.l.) feiert mit den Boston Celtics gegen die Philadelphia 76ers den 19. Sieg im 23. Spiel

Shootingstar Daniel Theis ist mit den Boston Celtics wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Der Rekordmeister bezwang nach der jüngsten Niederlage gegen die Detroit Pistons die Philadelphia 76ers mit 108:97 und zieht an der Spitze der Eastern Conference weiter einsam seine Kreise. (Spielplan und Ergebnisse der NBA)

Theis lässt Blocks sprechen

Zwar kam Theis nur auf vier Punkte, dafür trumpfte der Rookie aber in seinen 14 Minuten Spielzeit mit acht Rebounds und drei Blocks groß auf.

Superstar Kyrie Irving war mit 36 Zählern hauptverantwortlich für das Scoring der Celtics. Center Al Horford steuerte 21 Punkte bei.

Die 76ers, die in Big Man Joel Embiid ihren wichtigsten Mann schonten, hatten in Dario Saric (18 Punkte, zehn Rebounds), J.J. Redick (17) und Super-Rookie Ben Simmons (15) ihre erfolgreichsten Werfer. Insgesamt punkteten sechs Spieler der Gäste zweistellig.

Mit 19:3 Siegen sind die Celtics das beste Team der Liga, Philly belegt nach der neunten Niederlage im 21. Saisonspiel Platz fünf im Osten.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Nächste Pleite für Scharfschütze Zipser

Dagegen konnte auch ein äußerst treffsicherer Paul Zipser die Pleitenserie der Chicago Bulls im Krimi bei den Denver Nuggets nicht stoppen.

Zwar stellte der deutsche Nationalspieler mit elf Punkten seine persönliche Bestmarke der laufenden NBA-Saison ein, dennoch setzte es für die Bulls mit 110:111 die siebte Niederlage in Folge.

Zipser legte in 17 Minuten elf Zähler auf und traf dabei starke drei von vier Dreiern. Hinzu kamen zwei Rebounds und zwei Assists.

Lauri Markkanen, Robin Lopez (jeweils 20 Punkte), Kris Dunn (19) und Justin Holiday (16) waren Chicagos Topscorer. 

Bartons Drive schockt die Bulls

Nach einer extrem engen zweiten Halbzeit, in der sich ab dem 70:66 für Chicago zu Beginn des dritten Viertels keine Mannschaft mit mehr als vier Punkten absetzen konnte, führten die Bulls bis drei Sekunden vor Schluss noch mit 110:109.

Doch dann zog Denvers überragender Mann, Will Barton, unwiderstehlich zum Korb, ließ Bulls-Center Lopez ins Leere segeln und besorgte per Layup den Sieg für die Nuggets.

Damit standen beim Matchwinner am Ende 37 Punkte (sechs Dreier) zu Buche.

Mit nur drei Siegen aus den ersten 20 Spielen der Saison bleibt Chicago das schlechteste Team der Liga. Denver rangiert mit 12:9 Siegen auf Platz sechs der Western Conference.