Zinsen immer weiter rauf: Hier gibt es jetzt Chancen!

Worte haben in diesen Tagen an den Märkten viel Gewicht. Viele Anleger haben sich mit der Tatsache bereits abgefunden, dass die Zinserhöhungen nicht so bald enden werden. Schließlich hatte der Fed-Vorsitzende Jerome Powell erneut bekräftigt, dass weitere Zinserhöhungen kommen werden. Die Verkäufe an den Aktienmärkten in der vergangenen Woche waren breit gefächert. Selbst Energie-Aktien, die in den vergangenen Wochen zugelegt hatten, gaben ihre jüngsten Gewinne zusammen mit dem Ölpreis wieder ab.

Auch wenn wir Fools in langfristig gut aufgestellte Unternehmen investieren, sollten wir die makroökonomische Lage nie aus dem Auge verlieren. Bemerkenswert: Mit einer einzigen Bemerkung über Zinserhöhungen hat Powell den Optimismus, der in den letzten Wochen auf den Weltmärkten herrschte, fast vollständig zunichtegemacht. Seine Worte hatten eine ebenso große Wirkung wie eine tatsächliche Zinserhöhung.

Die Vertreter der Zentralbank können also die Märkte mit ein paar sorgfältig ausgewählten Sätzen beeinflussen. In diesem Fall beendeten Powells Äußerungen die Selbstzufriedenheit der Märkte in Bezug auf die Inflation. Bereits im März 2020 hatte seine Bemerkung „Wir werden alles tun, was nötig ist, um die Stabilität zu erhalten“ genau das bewirkt, was beabsichtigt war, und die Märkte beruhigt.

Jerome Powell. Quelle: fiverr.com

Eine Glaskugel haben auch wir nicht

Es ist schwer zu sagen, wie hoch die Fed die Zinssätze in Zukunft heben wird. Die derzeitige Zielspanne für den Leitzins der Fed liegt zwischen 2,25 und 2,50 %, mit einem mittleren Wert von 2,375 %. Die mittlere Projektion für das Jahresende lag bei 3,37 %, die bis Ende 2023 auf 3,75 % ansteigen wird und dann bis Ende 2024 wieder auf 3,37 % zurückgeht. Es genügt jedoch, dass einige wenige Ausschussmitglieder ihre Haltung ändern, und schon könnten die Zinsen noch deutlich stärker steigen.

Und vergiss bitte nicht: Die Märkte orientieren sich stets an den Zinserwartungen und nicht an den tatsächlichen Zinssätzen zu einem bestimmten Zeitpunkt. Nach Powells Äußerungen sind die Erwartungen jetzt wieder gestiegen. Die Renditen zehnjähriger US-Anleihen kletterten im letzten Monat von 2,5 auf 3,2 %.

Aber keine Panik!

Wir Fools bleiben langfristig orientierte Anleger. Und daher können wir eine gewisse Volatilität verkraften. Die derzeitige Baisse bietet sogar einige Chancen, wachstumsstarke Unternehmen zu einem günstigen Preis ins Depot zu bekommen. Viele Konzerne, die in ihrer Branche führend sind, Wettbewerbsvorteile, gute Gewinnspannen und Cashflows vorweisen, einen wachsenden Markt bedienen und von einem exzellenten Management geführt werden, sind derzeit möglicherweise zu niedrig bewertet. Und das bedeutet: Hier finden wir unsere Chancen!

Insbesondere einige Technologiewerte, die für ihr Wachstumspotenzial bekannt sind, wurden durch die Zinserhöhungen stark in Mitleidenschaft gezogen. Ebenso könnten wir Langfristinvestoren auch auf dem Energie-Sektor einige Möglichkeiten entdecken.

In Anbetracht dessen findest du bei uns regelmäßig Top-Aktien aus den Branchen Batterien, Klimawandel, Transport und vieles mehr.

Der Artikel Zinsen immer weiter rauf: Hier gibt es jetzt Chancen! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022