Zieht Hummels mit Beckenbauer gleich?

Union Berlin - Hertha BSC (Sa., 15.30 Uhr)

Zum Saisonstart kann Union gleich einen Vereinsrekord einstellen: Acht Bundesligaspiele ohne Niederlage gab es nur im Herbst 2020. Im Berliner Derby ist der kleinere Hauptstadtklub vier Pflichtspiele ungeschlagen, Hertha gewann im Oberhaus nie in der Alten Försterei.

Tore fielen in diesem Derby immer. Das letzte Bundesligaspiel des neuen Hertha-Coaches Sandro Schwarz war ein 2:3 gegen Union im November 2019 mit Mainz. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Borussia Mönchengladbach - 1899 Hoffenheim (Sa., 15.30 Uhr)

Mit dieser Paarung endete für beide die Vorsaison. Borussia gewann 5:1, seither ist Hoffenheim neun Ligaspiele ohne Sieg. In Mönchengladbach fielen mindestens zwei Tore in dieser Paarung, Borussia traf immer.

TSG-Coach André Breitenreiter verlor sechs seiner sieben Duelle mit Borussia. Beide Teams stricken an kuriosen Serien: Borussia unterlief seit 154 Spielen kein Eigentor, die TSG beam seit 51 keinen Elfmeter. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

VfL Wolfsburg - Werder Bremen (Sa., 15.30 Uhr)

Zum 49. Mal stehen sich die Nordklubs in der Bundesliga gegenüber, nur am 4. Dezember 2010 fielen keine Tore.

Die drei letzten Duelle gewann der VfL, zuhause allerdings nur eins der letzten fünf. Nur Werder schoss in Wolfsburg mal sieben Tore (7:2/ in 1999). Der VfL verlor nur zwei seiner letzten 21 Spiele gegen Aufsteiger. Werder konnte seit acht Jahren keinen Auftaktsieg einfahren.

VfL Bochum - FSV Mainz 05 (Sa., 15.30 Uhr)

Bochum ist ein gutes Pflaster für den FSV, hier gewann er drei von vier Spielen und schoss im April 2005 die meisten Auswärtstore im Oberhaus (6:2). Erst im Vorjahr gab‘s den ersten VfL-Sieg (2:0), als Gerrit Holtmann das Tor des Jahres schoss.

Die Gesamtbilanz spricht klar für Mainz (6-1-1). Doch sein erstes Auswärtsspiel gewann der FSV zuletzt 2015, danach gab‘s nur noch einen Punkt.

FC Augsburg - SC Freiburg (Sa., 15..30 Uhr)

Keins der 20 Duelle in der Bundesliga endete torlos, im Schnitt gab es genau drei Treffer.

Auf den Tag genau vor elf Jahren begann Augsburgs Bundesligazeit mit diesem Duell (2:2). Freiburg ist darin siebenmal ungeschlagen, gewann zuletzt dreimal. Wächst die Serie, überholt SC-Trainer Christian Streich im Ranking der Siege Thomas Tuchel und seinen Vorgänger beim SCF, Volker Finke - alle 107.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (Sa., 18.30 Uhr)

Seit 1979 gibt es dieses Duell ununterbrochen, die Borussia führt knapp (34-22-30). Ihr winkt ein Bundesligarekord, sollte sie zum achten Mal in Folge zum Saisonauftakt gewinnen. Ein Remis gab es seit 24 Bundesligaspielen in Dortmund nicht.

Tore sind fast garantiert, in den letzten elf Duellen fielen 57. Gewinnt der BVB und Mats Hummels hilft mit, zieht der Weltmeister nach Siegen mit Franz Beckenbauer (235) gleich. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

VfB Stuttgart - RB Leipzig (So., 15.30 Uhr)

Gegen keinen Bundesligisten hat der VfB eine miesere Bilanz: 0-1-7.

In acht Spielen schossen die Schwaben zudem nur ein (!) Tor. Ein Ansporn diese Serie zu beenden findet sich in der Ewigen Tabelle: mit einem Sieg zöge der VfB am HSV vorbei auf Platz vier. Aber Leipzig ist an Sonntagen acht Spiele ungeschlagen und Trainer Tedesco gewann in der Bundesliga immer in Stuttgart (3x).

1. FC Köln - Schalke 04 (So., 17.30 Uhr)

Das West-Derby der Gründungsmitglieder steigt zum 89. Mal. Aufsteiger Schalke setzt seine Bundesligageschichte dort fort, wo sie im Mai 2021 endete (0:1). Ob auch die Serie von acht sieglosen Spielen gegen Köln endet? Würde zur Feier des Tages passen, Schalke bestreitet sein 900. Auswärtsspiel.

In Köln gab es noch kein 0:0, ebenso wenig wie in einem Heimspiel einer Baumgart-Mannschaft.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.