"Zeit für etwas Neues": Iceman Räikkönen macht Schluss

·Lesedauer: 1 Min.
"Zeit für etwas Neues": Iceman Räikkönen macht Schluss
"Zeit für etwas Neues": Iceman Räikkönen macht Schluss

“Das war’s!”

Mit diesen Worten kündigte der frühere Weltmeister Kimi Räikkönen auf Instagram sein Karriereende in der Formel 1 zum Saisonende an, 20 Jahre nach seinem Debüt in der Königsklasse.

“Dies wird meine letzte Saison in der Formel 1 sein”, schrieb der 41-jährige Finne. “Das ist eine Entscheidung, die ich im letzten Winter getroffen habe. Es war keine leichte Entscheidung, aber nach dieser Saison ist es Zeit für etwas Neues.”

Räikkönen-Nachfolger bei Alfa steht schon parat

Nach SPORT1-Informationen steht Räikkönens Nachfolger bei Alfa Romeo für die kommende Saison bereits fest. Der bisherige Mercedes-Pilot Valtteri Bottas übernimmt das Cockpit im nächsten Jahr. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

“Iceman” Räikkönen war 2001 mit Sauber in die Königsklasse eingestiegen. Bei 344 Starts gelangen ihm 21 Siege und 103 Podestplätze, 2007 wurde Räikkönen in seinem ersten Jahr bei Ferrari Weltmeister.

Räikkönen: “Gibt noch viel mehr im Leben”

Nach einem Ausflug in die Rallye-WM (2010, 2011) kehrte Räikkönen 2012 mit Lotus in die Formel 1 zurück. Es folgten fünf weitere Jahre bei Ferrari (2014-2018), seither fährt der schweigsame Finne für Alfa Romeo. Derzeit ist Räikkönen mit zwei WM-Punkten 17. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

“Auch wenn die Saison noch läuft, möchte ich meiner Familie, all meinen Teams, allen, die an meiner Rennkarriere beteiligt waren, und vor allem allen großartigen Fans, die mich die ganze Zeit unterstützt haben, danken.” (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Zwar werde seine Zeit in der Formel 1 enden, “aber es gibt noch viel mehr im Leben, das ich erleben und genießen will”, teilte der Rennfahrer mit. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.