Zehn Unternehmer teilen sich 1,75 Millionen CHF zur Bewältigung der globalen Trinkwasserkrise

  • Bis 2030 wird die weltweite Nachfrage nach Wasser das nachhaltige Angebot um 40 % übersteigen.

  • Der Klimawandel und die wachsende Bevölkerung lassen Flüsse und Seen austrocknen.

  • UpLink, die offene Innovationsplattform des Weltwirtschaftsforums, hat die erste Gruppe von zehn Unternehmern mit dem Schwerpunkt „Wasser" bekannt gegeben, die jeweils 175.000 CHF erhalten, um ihre Start-ups zu skalieren.

  • Die Gewinner der Global Freshwater Innovation Challenge kommen aus sieben Ländern. Sie haben Innovationen entwickelt, die Biosensoren, chemiefreie Abwasserbehandlung und Entsalzungslösungen nutzen.

  • Die Challenge ist Bestandteil einer auf fünf Jahre angelegten Investition in Höhe von 15 Millionen Dollar, die von einem führenden globalen Mischkonzern bereitgestellt wird und Innovationen im Süßwassersektor fördern soll.

  • Weitere Informationen zum World Economic Forum Annual Meeting 2023 finden Sie unter www.wef.ch/wef23.

DAVOS, Schweiz, January 18, 2023--(BUSINESS WIRE)--Die Sicherung der weltweiten Süßwasserökosysteme, die durch Klimawandel, Bevölkerungswachstum und Verbrauchernachfrage zunehmend gefährdet sind, ist wichtiger denn je. Um diese eskalierende Krise zu bekämpfen, hat UpLink, die offene Innovationsplattform des Weltwirtschaftsforums, in Zusammenarbeit mit dem globalen Mischkonzern HCL Group zehn Unternehmer bekannt gegeben, die sich 1,75 Millionen Schweizer Franken (1,9 Millionen Dollar) von der HCL Group teilen werden, um ihre Innovationen zu skalieren.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20230118005449/de/

Der Zugang zu Wasser spielt eine entscheidende Rolle für die Nahrungsmittelproduktion, die Bildung, die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Gesundheit und das Wohlergehen sowie für die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen und ist für die Verwirklichung der Nachhaltigkeitsagenda 2030 der Vereinten Nationen unerlässlich. Allerdings wird die weltweite Nachfrage nach Wasser das nachhaltige Angebot bis 2030 um 40 % übersteigen, was enorme Auswirkungen auf die Weltwirtschaft und die globale Gesellschaft haben wird.

Die zehn Start-ups sind die Gewinner der Global Freshwater Innovation Challenge, des ersten von fünf Wettbewerben im Rahmen der Aquapreneur Innovation Initiative von HCL und UpLink. Der im September 2022 gestartete Wettbewerb forderte innovative Lösungen, die die datengestützte Entscheidungsfindung stärken, die Widerstandsfähigkeit der Süßwasserversorgung angesichts des Klimawandels verbessern und die Wasserqualität weltweit wiederherstellen.

Mit einer Investition von 15 Millionen Dollar über fünf Jahre unterstützt die HCL Group UpLink und die Global Water Initiative des Forums, um eine Reihe von Innovationsherausforderungen zu starten und ein Innovationsökosystem für den globalen Süßwassersektor auf UpLink zu schaffen.

Die zehn auf Wasser fokussierten Unternehmer oder „Aquapreneure" wurden aus 227 eingereichten Lösungen ausgewählt und erhalten nun von der HCL Group jeweils 175.000 CHF (190.000 USD) an wichtigen Finanzmitteln. Zwei dieser Innovatoren wurden ausgewählt, um ihre Lösungen auf der Jahrestagung 2023 des Weltwirtschaftsforums in Davos zu präsentieren:

  • Epic Cleantec, das amerikanische Unternehmen für Wassertechnologie, ist führend bei der Revolution der Wasserwiederverwendung in der städtischen Umwelt. Aaron Tartakovsky, CEO von Epic Cleantec, erklärte: „Angesichts der Herausforderungen, die sich aus der Überalterung der Infrastruktur, dem Wachstum der städtischen Bevölkerung und dem raschen Klimawandel ergeben, ist der herkömmliche Ansatz für die Wasserbewirtschaftung nicht mehr tragbar. Epic will dafür sorgen, dass die Wasserversorgung unserer Städte für die nächsten Generationen gesichert ist." Dazu möchte Epic seine Technologien der nächsten Generation einsetzen, um die Kreislaufwirtschaft bei der Wassernutzung zu fördern und mit politischen Entscheidungsträgern zusammenzuarbeiten, um die Wasserinfrastruktur in den Städten neu zu gestalten.

  • Kilimo, ein in Argentinien ansässiges Unternehmen, nutzt Big Data und maschinelles Lernen, um den Wasserverbrauch in der Landwirtschaft zu analysieren, zu optimieren und zu kompensieren. Tatiana Malvasio, Mitbegründerin und Chief Operating Officer, sagte: „Als lateinamerikanische Gründer verfügen wir über Erfahrungen aus erster Hand, was die Spannungen zwischen der Landwirtschaft und der Wasserknappheit in unserer Region angeht. Im Rahmen dieser Challenge wollten wir ein Produkt schaffen, das Landwirten hilft, ihren Wasserverbrauch zu reduzieren und ihre Bewässerungsverfahren effizienter zu gestalten." Mit künstlicher Intelligenz unterstützt Kilimo Landwirte bei der Optimierung ihrer Bewässerungsverfahren und sorgt dafür, dass sie anschließend für ihre Teilnahme an Initiativen zur Wasserbewirtschaftung entschädigt werden.

Weitere Unternehmer, die ein Preisgeld von HCL und Unterstützung von UpLink erhalten, sind:

  1. bNovate Technologies (Schweiz) – Ein automatischer, ferngesteuerter Biosensor zur Überwachung und Erkennung von Bakterienkonzentrationen in der Wasserversorgung

  2. Indra Water (Indien) – Eine elektrisch betriebene, dezentrale Abwasserreinigungslösung ohne Zusatz von Chemikalien in der Erstbehandlung

  3. Majik Water Technologies (Kenia) – Ein atmosphärisches Wassergeneratorsystem, das bewährte Kondensationstechniken verwendet, um Wasserfeuchtigkeit aus der Luft zu gewinnen

  4. NatureDots Private Limited: AquaNurch (Indien) – Entlastung der Fischerei und der Wassermanager von ökologischen Stressfaktoren durch Fernsteuerung und Echtzeitüberwachung von Aquafarmen

  5. Oneka Technologies (Kanada) – Eine wellenbetriebene Entsalzungslösung zur Gewinnung von Trinkwasser mit Hilfe erneuerbarer, durch Wellen erzeugter Energie

  6. Openversum (Schweiz) – Ein lokal montierter und verwalteter Membranfilter, der pathogene Schwermetalle aus dem Wasser entfernt

  7. RainGrid Inc. (Kanada) – Aufbau gemeinschaftsweiter, grundstücksbezogener, digitaler Netzwerke für einen Netto-Null-Niederschlagsabfluss von Wohngrundstücken bei gleichzeitiger Generierung verifizierbarer Ökosystemgutschriften

  8. Wateroam Pte Ltd (Singapur) – Herstellung von sicherem, schnellem und hochwertigem Trinkwasser ohne Strom

Wir freuen uns, die ersten Begünstigten der Aquapreneur-Innovationsinitiative bekannt zu geben, die nach eingehender Beratung von einem großen Expertengremium ausgewählt wurden", sagte Roshni Nadar Malhotra, Vorsitzende von HCLTech. „Die Verfügbarkeit von Süßwasser verändert sich weltweit rapide und schafft eine unsichere Zukunft, die die Aufmerksamkeit von politischen Entscheidungsträgern, dem privaten Sektor und der Öffentlichkeit gleichermaßen erfordert. Nachdem ich die Bestrebungen von Aquapreneuren gesehen habe, die nach Lösungen für die Herausforderungen im Zusammenhang mit den vorhandenen Süßwasserressourcen suchen, bin ich überzeugt, dass wir uns alle in die richtige Richtung bewegen, was die Zukunft unseres Planeten betrifft. Herzlichen Glückwunsch an die zehn Preisträger."

„Diese Innovationen sind von entscheidender Bedeutung, um den weltweit steigenden Bedarf an sauberem Wasser zu decken und den Übergang zu einer umweltfreundlicheren Wirtschaft zu unterstützen", so Olivier Schwab, Geschäftsführer des Weltwirtschaftsforums. „Angesichts der Wasserknappheit, die Länder auf der ganzen Welt bedroht, ist es von entscheidender Bedeutung, die innovativen Start-ups zu finden und zu fördern, die den Zugang zu dieser kostbaren Ressource jetzt und für künftige Generationen sichern helfen. Die Aquapreneur Innovation Initiative, die von UpLink und HCL ins Leben gerufen wurde, wird diese Weltklasse-Innovatoren mit den Ressourcen, dem Fachwissen und den wichtigen Finanzmitteln in Verbindung bringen, die sie benötigen, um zu skalieren und einen wirklich transformativen Wandel voranzutreiben."

Über UpLink

UpLink, die offene Innovationsplattform des Weltwirtschaftsforums, hat sich dem Ziel verschrieben, eine „Unternehmerrevolution" auszulösen, um positive Systemveränderungen für die Menschheit und die Erde zu bewirken, indem sie Start-ups mit innovativen Lösungen für die drängendsten Probleme der Welt unterstützt, wie sie in den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung dargelegt sind. UpLink wurde auf der Jahrestagung 2020 des Weltwirtschaftsforums in Davos in Zusammenarbeit mit Deloitte und Salesforce ins Leben gerufen. Die Plattform schlägt Brücken zwischen Unternehmern und den Investoren, Experten und Partnern, die ihnen bei der Skalierung ihrer Vorhaben helfen können.

UpLink sucht im Rahmen von Wettbewerben, den so genannten Innovation Challenges, nach Innovationen. UpLink hat bereits mehr als 43 Challenges durchgeführt und über 350 Unternehmer mit innovativen Lösungen in wichtigen SDG-Bereichen wie Gesundheit, Lebensmittel, Süßwasser, Ozeane, Kunststoffe, Bildung, Klima und mehr ermittelt.

Weitere Informationen finden Sie unter https://uplink.weforum.org

Über die HCL-Gruppe

HCL wurde 1976 als eines der ersten indischen IT-Garagen-Start-ups gegründet und ist ein Wegbereiter der modernen Computertechnik, der viele Pionierleistungen vollbracht hat, wie z. B. die Einführung des 8-Bit-Mikroprozessor-Computers im Jahr 1978. Heute ist die HCL Group in allen Sektoren, einschließlich Technologie und Gesundheitswesen, vertreten und besteht aus drei Gruppenunternehmen – HCL Technologies, HCL Infosystems und HCL Healthcare. Die Gruppe erzielt einen Jahresumsatz von über 12,3 Milliarden US-Dollar und beschäftigt mehr als 222.000 Mitarbeiter in 60 Ländern.

HCLTech, ein Unternehmen der Gruppe, gehört zu den weltweit führenden Technologieunternehmen. Das Unternehmen bietet Spitzenleistungen in den Bereichen Digitaltechnik, Engineering und Cloud, gestützt auf ein breites Portfolio von Technologiedienstleistungen und -produkten für verschiedene Branchen. HCLTech ist ein strategischer Partner des Weltwirtschaftsforums.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hcl.com.

Hinweise für Redakteure

Über die Jahrestagung 2023 des Weltwirtschaftsforums
Die Jahrestagung 2023 des Weltwirtschaftsforums versammelt die führenden Köpfe der Welt unter dem Motto „Zusammenarbeit in einer zersplitterten Welt".
Weitere Informationen über die Jahrestagung 2023 finden Sie hier.
Die Agenda des Forums ist auch verfügbar in Französisch | Spanisch | Mandarin | Japanisch
Erfahren Sie mehr über die Arbeit des Forums
Informieren Sie sich über die Strategic Intelligence Platform und Transformation Maps des Forums
Folgen Sie dem Forum auf Twitter unter @wef@davos | Instagram | LinkedIn | TikTok | Weibo | Podcasts
Werden Sie Fan des Forums auf Facebook
Sehen Sie sich Videos des Forums an
Abonnieren Sie Pressemitteilungen und Podcasts des Forums

Das Weltwirtschaftsforum engagiert sich dafür, die Weltsituation zu verbessern. Es ist die internationale Organisation für Kooperationen zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor. Auf dem Forum kommen die wichtigsten Führungspersönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und anderen gesellschaftlichen Bereichen zusammen, um internationale, regionale und branchenweite Programme zu gestalten. (www.weforum.org).

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20230118005449/de/

Contacts

Pooja Arora: Pooja_sikka@hcl.com