Nach zehn Monaten: Meier gibt Comeback bei Eintracht-Sieg

Alex Meier war in der Saison 2014/15 Torschützenkönig der Bundesliga

Kapitän Alexander Meier hat nach zehnmonatiger Verletzungspause sein Comeback beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt gegeben.

Der 35-Jährige wurde beim 5:3 (3:1)-Sieg im Test gegen den russischen Drittligisten Kasanka Moskau in der 74. Minute eingewechselt. Der Bundesliga-Torschützenkönig der Saison 2014/2015 hat wegen einer komplizierten Fußverletzung in dieser Saison noch kein Spiel absolviert.

"Es war schön, wieder dabei zu sein. Alles hat gehalten, das ist wichtig. Ich hoffe, dass der Fuß schmerzfrei bleibt. Ziel ist, diese Saison noch zu spielen", sagte Meier. Co-Trainer Armin Reutershahn betonte, dem Stürmer Zeit geben zu wollen: "Wie lange er noch braucht, bis er wieder Bundesliga spielen kann, weiß ich nicht. Wir wollen ich nicht mit einer Zeitangabe unter Druck setzen."


Im Stadion am Riederwald trafen Branimir Hrgota (22.), Marco Fabian (24.), Danny Blum (41.), Luka Jovic (65.) und Daichi Kamada (77.) für die Hessen. Sein Debüt im Eintracht-Trikot gab der 20 Jahre alte Bosnier Marijan Cavar, der im Januar von HSK Zrinjski Mostar an den Main gewechselt war.

Die Begegnung gegen das U23-Farmteam des russischen Top-Klubs Lokomotive Moskau fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.