Werbung

ZDF-Silvestershow fiel bei den Zuschauern durch

Johannes B. Kerner credit:Bang Showbiz
Johannes B. Kerner credit:Bang Showbiz

Andrea Kiewel und Johannes B. Kerner kamen mit ihrer ZDF-Silvestershow gar nicht gut an.

Das Moderatoren-Duo führte durch die Megaparty zum Jahreswechsel, die jährlich live vom Brandenburger Tor in Berlin gesendet wird. Mit „Willkommen 2023“ sollten auch an diesem Silvesterabend die Menschenmenge vor Ort und insbesondere die Zuschauer vor den Fernsehgeräten auf das Ende von 2022 eingestimmt werden. Doch letztendlich erschienen nur um die 2.500 Menschen auf dem Pariser Platz — vor einigen Jahren noch waren es fast eine halbe Million. Und auf Social Media häuft sich nach der Ausstrahlung der Sendung die Kritik.

„Die Sendung ist zum Fremdschämen“, war nur eines der vernichtenden Urteile, die sich auf Instagram über „Willkommen 2023“ finden. Auch die Moderatoren Andrea „Kiwi“ Kiewel und Johannes B. Kerner kamen in den meisten Fällen nicht besonders gut weg. Ein häufiger Kritikpunkt war außerdem die schlechte Tonqualität, die ein entspannes Ansehen der Live-Show unmöglich machte. Ein Kommentator resümiere: „Das war wohl die letzte ZDF-Silvester-Show aus Berlin. So was, technisch und musikalisch unterirdisch.“ Unter anderem DJ Bobo, die Münchner Freiheit und die Scorpions standen am 31. Dezember auf der Bühne vorm Brandenburger Tor.