ZDF-'Politbarometer': Union baut Vorsprung vor Grünen leicht aus

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Drei Monate vor der Bundestagswahl haben die Unionsparteien ihren Vorsprung vor den Grünen im neuen ZDF-"Politbarometer" weiter ausgebaut. In der Sonntagsfrage gewinnen CDU und CSU nach den am Freitag veröffentlichten Zahlen einen Prozentpunkt und liegt nun bei deutschlandweit 29 Prozent. Die Grünen bleiben bei 22 Prozent, die SPD büßt einen Zähler ein und liegt nun bei 14 Prozent.

Die AfD rutscht auf 10 Prozent (minus 1), keine Veränderungen gibt es bei der Linkspartei (7 Prozent) und der FDP (10 Prozent). Damit gäbe es sowohl für eine schwarz-grüne Koalition eine Mehrheit als auch für ein Bündnis aus CDU/CSU, SPD und FDP. Eine Fortführung von Schwarz-Rot wäre hingegen nicht möglich.

Wahlumfragen sind generell immer mit Unsicherheiten behaftet. Unter anderem erschweren nachlassende Parteibindungen und immer kurzfristigere Wahlentscheidungen den Meinungsforschungsinstituten die Gewichtung der erhobenen Daten. Grundsätzlich spiegeln Umfragen nur das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung wider und sind keine Prognosen auf den Wahlausgang.

Im Ranking der zehn wichtigsten Politiker führt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) deutlich vor dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne), dem CSU-Parteivorsitzenden Markus Söder, Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und dem Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck (Grüne). Schlusslicht bleibt Habecks Ko-Vorsitzende, Grünen-Spitzenkandidatin Annalena Baerbock. Bei der Kanzler-Frage liegt NRW-Ministerpräsident und Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet mit 34 Prozent vor Scholz (26 Prozent) und Baerbock (24 Prozent).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.