Zalando-Aktie: Schau nicht auf Q2 oder 2022, die mittelfristige Prognose ist viel wichtiger!

Zalando-Paket Zalando-Aktie
Zalando-Paket Zalando-Aktie

Bei der Zalando-Aktie (WKN: ZAL111) hat es jetzt ein frisches Zahlenwerk gegeben. Nachdem das Management die Prognose für das laufende Geschäftsjahr zuletzt reduzierte, ist die Erwartungshaltung offenbar nicht mehr ganz so optimistisch gewesen. Im frühen Handel lassen die Anteilsscheine etwas Federn. Aber den großen Knalleffekt gibt es eben nicht mehr.

Natürlich ist das Zahlenwerk der Zalando-Aktie jetzt etwas schwächer. Allerdings gibt es auch einen Lichtblick. Den wiederum sollten Investoren nicht im Jahr 2022 oder in diesem Quartal erwarten. Nein, sondern bis zum Jahr 2025. Das ist ein Zeitfenster, in dem sich Foolishe Investoren vermutlich wohler fühlen.

Zalando-Aktie: Das Q2 im Blick … und die Prognose!

Wie wir mit Blick auf die Zalando-Aktie feststellen können, gibt es wirklich das befürchtete sich eintrübende Konsumklima. Dadurch sank der Umsatz innerhalb des letzten Vierteljahres um 4 % auf 2,62 Mrd. Euro. Wohingegen das Gross Merchandise Volume bei ca. 3,78 Mrd. Euro in etwa stagnierte.

Ergebnisseitig spürt der E-Commerce-Akteur derzeit höhere Kosten. So sank das EBIT um 67 % auf 61 Mio. Euro. Selbst auf bereinigter Basis liegt ein Wert von 77 Mio. Euro 57 % unter dem Vorjahreswert. Beides Kennzahlen, die eine schwächere Periode zeigen. Allerdings könnte der Effekt eben temporär bleiben.

Entscheidender ist für mich im Moment zum Beispiel, dass die Anzahl aktiver Kunden erneut um 10,6 % im Jahresvergleich auf 49,3 Mio. gewachsen ist. Sowie womöglich auch, dass die Anzahl an Bestellungen leicht auf 291 Mio. zulegen konnte. Dass der Warenkorb vom Bestellwert leicht von 57 Euro auf 55,90 Euro nachgegeben hat, ist wohl symptomatisch für die Zeit der Inflation. Bei der Zalando-Aktie wirkt sich die Verbraucherstimmung eben auf das Wachstum aus.

Ein positives Nettoergebnis von immerhin 0,05 Euro rundet die schwächeren, aber insgesamt soliden Zahlen ab. Aber entscheidender ist für mich sowieso die mittelfristige Prognose. Bekanntlich hat das Management hinter der Zalando-Aktie ein Ziel beim Gross Merchandise Volume von 30 Mrd. Euro bis zum Jahr 2025 ausgegeben. Auch sollen die Erlöse bis dahin die Marke von 20 Mrd. Euro überschritten haben. Dieses Ziel hat das Management bei dem operativen Update jetzt noch einmal bestätigt.

Wen juckt ein einzelnes Jahr oder Quartal?

Es läuft zugegebenermaßen derzeit nicht rund bei der Zalando-Aktie, was jedoch primär auf die Stimmung im Markt zurückzuführen ist. Entscheidender ist für mich, dass der Megatrend mit dem E-Commerce und das zukünftige Wachstumspotenzial intakt erscheinen. Beides ist für mich der Fall, auch oder gerade im Hinblick auf diese Prognose.

Gemessen an einem jetzigen Börsenwert von 7 Mrd. Euro könnte das bedeuten, dass die Zalando-Aktie bis zum Jahre 2025 mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 0,35 bepreist wäre. Ich wage einfach mal die kühne Behauptung: Das ist zu günstig und dadurch ist ein solides Renditepotenzial vorhanden. Aber jetzt gilt es, die Weichen für diese Prognose zu stellen und profitabel zu wachsen.

Der Artikel Zalando-Aktie: Schau nicht auf Q2 oder 2022, die mittelfristige Prognose ist viel wichtiger! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zalando.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.