Die Zalando-Aktie hat 2022 eine Menge zu beweisen

·Lesedauer: 3 Min.
Zalando-Paket Zalando-Aktie
Zalando-Paket Zalando-Aktie

Die Zalando-Aktie (WKN: ZAL111) hat im Jahre 2022 offensichtlich so einiges zu beweisen. Zunächst einmal dürfte es darum gehen, mit Blick auf den Aktienkurs wieder in die Spur zu finden. Das Börsenjahr 2021 ist bislang mit einem Verlust von 26,5 % alles andere als erfolgreich.

Aber auch operativ gibt es wichtige Meilensteine, die das Management der Zalando-Aktie erreichen sollte. Blicken wir auf drei relevante Dinge, die ich im Auge behalte. Von groß zu klein ist im Endeffekt eigentlich alles dabei.

Zalando-Aktie: Wichtige Schritte hin zur mittelfristigen Prognose

Zunächst einmal sollte die Zalando-Aktie operativ weitere Fortschritte in Richtung der eigenen ausgegebenen mittelfristigen Prognose schaffen. Vielleicht noch einmal zur Erinnerung: Das Management sprach davon, dass man bis zum Jahre 2025 30 Mrd. Euro an Gross Merchandise Volume erreichen möchte.

Das bisherige Börsenjahr 2021 ist mit einem erneut deutlich zweistelligen Wachstum bei dieser Kennzahl ein solider Erfolg. Aber: Es gilt, auch in der Zeit nach der Pandemie das operative Momentum aufrechtzuerhalten. Sowie zu zeigen, dass dann weitere zweistellige Wachstumsraten möglich sind.

Die Zalando-Aktie profitiert inzwischen vermutlich von einem starken Netzwerkeffekt. Sowie auch davon, dass sich die Konsumgewohnheiten online immer mehr festigen. Trotzdem bleibt das Wachstum der Treiber für den Erfolg. Auch das Volumen ist wichtig, hieraus werden im Endeffekt Umsatz und Ergebnisse gespeist.

Rückkehr zu profitablem Wachstum

Die Zalando-Aktie sollte idealerweise im neuen Geschäfts- und Börsenjahr 2022 auch zeigen, dass profitables Wachstum möglich ist. Wir wollen an dieser Stelle zwar nicht kleinlich sein. Aber ein Verlust je Aktie von 0,03 Euro ist ein Rückfall in die roten Zahlen. Auch das dürfte zu den derzeitigen Wachstumsschmerzen ein wenig beigetragen haben.

Sobald der E-Commerce-Akteur sein Geschäft weiterhin in Richtung Profitabilität skalieren kann, dürfte die Aktie mit einem derzeitigen Kurs-Umsatz-Verhältnis von unter 2 reif für eine Neubewertung sein. Idealerweise geht Zalando im neuen Geschäftsjahr 2022 weitere Schritte in diese Richtung. Und stellt vielleicht die Basis für zukünftiges Gewinnwachstum her, indem die Gewinne je Aktie auf einem soliden Niveau zunächst gefestigt werden.

Zalando-Aktie: Bestellvolumen und durchschnittliche Bestellungen

Zu guter Letzt sollte die Zalando-Aktie auch gemessen an den Bestellungen nicht an Dynamik verlieren. Zuletzt kam der E-Commerce-Akteur auf durchschnittlich 5,1 Bestellungen per Ende des dritten Quartals und je Kunde. Sowie auf einen durchschnittlichen Warenwert je Order von 57,50 Euro. Beide Werte sind im direkten Jahresvergleich moderat gewachsen.

In diesen Kennzahlen spiegelt sich das qualitative Wachstum der Zalando-Aktie wider. Oder aber das qualitative Wachstum mit Blick auf jeden einzelnen Nutzer und jede Bestellung. Sowohl für das Umsatzwachstum, aber auch die Möglichkeiten, das eigene Geschäft zu skalieren, können diese Kennzahlen wichtig sein. Nach der Pandemie sollte es hier idealerweise zumindest Stabilität geben. Wenn nicht sogar ein weiteres starkes Wachstum, das eine konsequent wachsende Akzeptanz des E-Commerce-Akteurs unterstreicht.

Der Artikel Die Zalando-Aktie hat 2022 eine Menge zu beweisen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zalando.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.