Kann die Zalando-Aktie erneut so profitieren wie im Corona-Crash?

Zalando-Paket Zalando-Aktie
Zalando-Paket Zalando-Aktie

Die Zalando-Aktie (WKN: ZAL111) sieht im Moment nicht so aus, als könnte sie überhaupt von irgendetwas profitieren. Seit vielen Tagen crasht die Aktie regelrecht weiter vor sich hin. Dabei ist sie auf die Marke von 25 Euro gefallen, was definitiv einen bemerkenswerten Abverkauf darstellt.

Damit hat auch die Zalando-Aktie inzwischen mehr als drei Viertel ihres Börsenwertes eingebüßt. Dass sie preiswert ist, zeigt die fundamentale Bewertung. Bei dem derzeitigen Niveau liegt das Kurs-Umsatz-Verhältnis bei gerade einmal 0,65. Mit einer Marktkapitalisierung von lediglich 6,56 Mrd. Euro ist das Tech-Unternehmen inzwischen wirklich wieder klein und preiswert.

Für mich ist die relevante Frage: Kann der E-Commerce-Akteur jetzt womöglich erneut so profitieren wie damals im Corona-Crash? Grundsätzlich scheint der Markt jedenfalls einzupreisen, dass dem eher nicht so ist.

Zalando-Aktie: Doch ein Profiteur?!

Der Markt preist in die Zalando-Aktie jedenfalls im Moment ein, dass es kein Setting für ein Profitieren gibt. Momentan belasten Sorgen um die Inflation, die die Verbraucherstimmung trüben. Sehr einfach ausgedrückt bedeutet das, dass sich die Verbraucher mehr und mehr überlegen, wofür sie Geld ausgeben. Teilweise sparen die Menschen schon an Grundbedürfnissen wie den drei Mahlzeiten pro Tag. Da ist nicht unbedingt ein Budget vorhanden, um mehr online zu shoppen.

Allerdings könnte es ein mögliches Setting geben: Wenn die Menschen mehr auf ihr Geld achten, bestellen sie womöglich das Notwendigste online, auch im Bekleidungsmarkt. Dabei gibt es nicht die Verlockung, in den Innenstädten oder im Laden mehr zu sehen, als man auch wirklich benötigt. Klingt vielleicht verrückt: Aber online einzukaufen kann womöglich der effizientere Weg sein, sich an ein Budget zu halten.

Ob das bei der Zalando-Aktie und dem E-Commerce im Kern zutrifft, das ist eine andere Frage. Anders als im Corona-Crash ist jedenfalls, dass es keine Einschränkungen im öffentlichen Leben gibt und damit unternehmensorientiert. Nein, sondern die Verbraucher spüren im Moment den Druck, ihr Geld zusammenzuhalten. Das ist eine belastende Ausgangslage, die trotzdem verschieden ist.

Mein Take: Nicht gleich, aber …

Für mich sind der Corona-Crash und die jetzige Marktlage bei der Zalando-Aktie daher kaum vergleichbar. Es ist ein anderes Setting, das Problem betrifft einen anderen Kreis: die Verbraucher. Insofern ist ein überproportionales Wachstum auf die Schnelle nicht unbedingt wahrscheinlich.

Allerdings sollten wir trotzdem bedenken: Der E-Commerce besitzt Chancen und Möglichkeiten. Es ist ein Trend, der nicht stirbt, auch nicht in Zeiten der Inflation. Wenn wir uns darauf konzentrieren, so sehen wir womöglich langfristig orientiert ein anderes Bild. Meine Investitionsthese ist jedenfalls auch, dass der Onlinehandel im Bereich Fashion über Jahre und Jahrzehnte an Zugkraft gewinnt. Deshalb investiere ich jetzt weiterhin in die Zalando-Aktie.

Der Artikel Kann die Zalando-Aktie erneut so profitieren wie im Corona-Crash? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zalando.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.