Die Zahlen sprechen für Braunschweig

·Lesedauer: 1 Min.
Die Zahlen sprechen für Braunschweig
Die Zahlen sprechen für Braunschweig

Die Gäste wollen bei Braunschweig die schwarze Serie von drei Niederlagen beenden. Zuletzt spielte Eintracht Braunschweig unentschieden – 0:0 gegen die FC Würzburger Kickers. Jüngst brachte der FC Viktoria Köln Türkgücü die siebte Niederlage des laufenden Fußballjahres bei.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden von Braunschweig sind neun Punkte aus sieben Spielen. Nach 15 gespielten Runden gehen bereits 24 Punkte auf das Konto der Heimmannschaft und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Wer Eintracht Braunschweig als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 51 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. An der Abwehr von Braunschweig ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst 16 Gegentreffer musste Eintracht Braunschweig bislang hinnehmen. Drei Niederlagen trüben die Bilanz von Braunschweig mit ansonsten sechs Siegen und sechs Remis.

Bei einem Ertrag von bisher erst fünf Zählern ist die Auswärtsbilanz von Türkgücü München verbesserungswürdig. Mehr als Platz 16 ist für Türkgücü gerade nicht drin. Die volle Punkteausbeute sprang für Türkgücü München in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus.

Türkgücü hat mit Eintracht Braunschweig im nächsten Match keine leichte Aufgabe vor der Brust und muss ans Leistungslimit gehen, um etwas Zählbares zu holen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.