Die Zahl der Werbetreibenden auf Facebook steigt

Motley Fool Investmentanalyst

Das Wachstum von Facebook (WKN:A1JWVX) ist in jeder Hinsicht erstaunlich. So stieg der Umsatz des sozialen Netzes im dritten Quartal um 47 % gegenüber dem Vorjahresquartal. Sowohl die monatlichen als auch die täglich aktiven Nutzer verzeichneten im dritten Quartal ein Plus von 16 % gegenüber dem Vorjahr. Und der Reingewinn von Facebook stieg im gleichen Zeitraum um 79 %.

Die Anleger sind sich des raschen Wachstums von Facebook in diesen Bereichen bewusst. Aber es gibt einen Bereich, in dem das Wachstum von Facebook unter dem Radar fliegt – und es ist eine der wichtigsten Kennzahlen von Facebook. Wir sprechen über die aktiven Werbetreibenden von Facebook.

Die aktiven Werbekunden von Facebook

Im dritten Quartal gab das Management bekannt, dass Facebook sechs Millionen aktive Werbetreibende hat. Während die Zahl für sich gesehen schon bemerkenswert ist, wird es hier wirklich interessant: Die aktiven Inserenten von Facebook sind um 50 % höher als die vier Millionen, die sie letztes Jahr zu dieser Zeit hatten.

Noch erstaunlicher wird das Wachstum, wenn man die Zunahme aktiver Werbekunden in der Foto- und Video-Sharing-App Instagram mit einbezieht. Im selben Zeitraum haben sich die aktiven Inserenten auf Instagram von 500.000 auf zwei Millionen erhöht. Einschließlich Instagram haben sich die aktiven Inserenten daher von 4,5 Millionen im Vorjahresquartal auf acht Millionen im dritten Quartal erhöht, was einer Steigerung von rund 78 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Das Wachstum der Nutzer von Instagram ist in letzter Zeit auch erstaunlich. Die aktiven Werbetreibenden verdoppelten sich in nur fünf Monaten von einer Million auf zwei Millionen.

Das rasante Wachstum dürfte sich fortsetzen

Während sich das Wachstum der aktiven Werbetreibenden auf Facebook und Instagram zwangsläufig verlangsamen wird, dürfte das Wachstum in den kommenden Jahren dank einer großen Anzahl von Unternehmen auf Facebook und Instagram im Vergleich zum Vorjahr mit hohen zweistelligen Raten anhalten.

Facebook sagte in diesem Sommer, dass es über 70 Millionen Unternehmen habe und mehr als 15 Millionen auf Instagram. Das bedeutet, dass nur ein kleiner Teil der Unternehmen mit Facebook Pages oder Instagram Business Profiles werben. Tatsächlich sind mehr als 90 % aller Unternehmen auf Facebook und Instagram noch keine aktiven Werbetreibenden.

Facebook sieht immer noch ein deutliches Wachstumspotenzial bei den Unternehmen, die Facebook Pages zum ersten Mal starten. Mit 70 Millionen Business-Seiten konnte seit dem letzten Jahr mit einem Zählerstand von 60 Millionen ein deutlicher Fortschritt erzielt werden.

Die wachsende Geschäftsbasis von Facebook auf Facebook und Instagram, vor allem kleine und mittelständische Unternehmen, ist der perfekte Zielmarkt, um als aktive Werbetreibende im sozialen Netz aktiv zu werden. Sandberg sagte, dass “die überwiegende Mehrheit” des Wachstums kleine und mittlere Unternehmen sind.

Messenger

Wenn das Argument für ein weiteres robustes Wachstum der aktiven Facebook-Werbetreibenden in den nächsten Jahren noch nicht klar genug ist, sollten man sich die wachsende Chance für Facebook vor Augen führen, Werbetreibende auf Messenger zu bringen.

Bereits 20 Millionen Unternehmen kommunizieren mit Kunden über Messenger, sagte Facebook in seiner dritten Telefonkonferenz.

Sandberg sprach die Sache im Juli schon an :

Wir denken, dass die Basis der Werbetreibenden und das Targeting, dass wir anbieten, einen deutlichen Vorteil bieten werden, sobald wir herausgefunden haben, in welchem Format das vonstatten gehen soll… Einer der Gründe, warum wir bei Instagram die Zahl der Anzeigen schneller haben steigen lassen können, liegt daran, weil wir schon die Basis auf Facebook gelegt haben.

Und in ähnlicher Weise wird uns die Arbeit, die wir bei Facebook und Instagram und dem Audience Network geleistet haben, dabei helfen, beim Messenger zu expandieren.

Facebook sieht gut positioniert aus, um nicht nur von den gestiegenen Ausgaben der bestehenden Werbetreibenden zu profitieren, sondern auch von einem anhaltend schnellen Wachstum der neuen Werbetreibenden.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Facebook.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 08.11.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017