Zahl der Studenten ohne Abitur oder Fachhochschulreife seit 2010 verdoppelt

Die Zahl der Studenten ohne Abitur oder Fachhochschulreife hat sich binnen sechs Jahren zwischen 2010 und 2016 mehr als verdoppelt. Das geht aus Berechnungen des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) hervor, die dieses am Donnerstag in Gütersloh veröffentlichte. Demnach studierten 2016 rund 57.000 Menschen an deutschen Hochschulen, ohne zuvor an Schulen eine Zugangsberechtigung erworben zu haben. Das war ein Rekordwert.