Zahl der Opfer von Gewalttat in brasilianischem Kindergarten steigt auf acht

Die Zahl der Opfer des Gewaltverbrechens in einem brasilianischen Kindergarten ist auf neun gestiegen. Ein weiteres vierjähriges Kind erlag ihren schweren Verletzungen

Die Zahl der Opfer des Gewaltverbrechens in einem brasilianischen Kindergarten ist auf acht gestiegen. Zwei weitere vierjährige Kinder erlagen ihren schweren Brandverletzungen, wie der Sprecher eines Krankenhauses in Monte Claros, einer Stadt im Südosten Brasiliens, sagte. Ein Kita-Wachmann in der Stadt Janaúba im Bundesstaat Minas Gerais hatte am Donnerstag kleine Kinder mit Alkohol überschüttet und angezündet.

Insgesamt tötete er sieben vierjährige Kinder und eine 43-jährige Erzieherin. 40 Verletzte wurden in Krankenhäusern behandelt. Der Täter hatte auch sich selbst angezündet und war im Krankenhaus gestorben. Den örtlichen Behörden zufolge litt der Mann seit drei Jahren unter psychischen Problemen.

Am Freitagnachmittag (Ortszeit) versammelten sich auf einem Friedhof in Janaúba zahlreiche Trauernde zu den ersten Beerdigungen von Opfern der Gräueltat, wie ein AFP-Fotograf berichtete. Die kleinen weißen Särge wurden für einige Minuten vor den weinenden Angehörigen geöffnet. Antonio Pereira da Silva trauerte um seine Enkeltochter. "Es gibt keine Erklärung für das, was geschehen ist. Mir fehlen die Worte", sagte er.