Zahl der illegal über Russland nach Deutschland Eingereisten angestiegen

Die Zahl der über Russland unerlaubt nach Deutschland eingereisten Menschen ist einem Bericht zufolge 2022 stark angestiegen. Vor allem seit September würden an den deutschen Grenzen deutlich mehr Migranten mit russischem Visa oder russischen Einreisestempeln erfasst, berichtete der "Spiegel" laut Vorabmeldung vom Freitag unter Berufung auf Zahlen der Bundespolizei. Diese kämen zu einem Großteil aus dem arabischen Raum.

Den Bundespolizisten gegenüber gaben sie laut Bericht an, dass sie per Flugzeug zunächst nach Russland eingereist seien. Über Belarus seien sie anschließend in die Europäische Union gelangt. Während im Mai noch 320 Menschen erfasst wurden, die auf diesem Weg nach Deutschland kamen, waren es im Oktober bereits über 1500. Insgesamt registrierten die Beamten 2022 bereits knapp 8000 Migranten, die die Route über Russland nutzten.

Laut einer vertraulichen Behördenanalyse würden neben Menschen mit frisch erteilten Visa auch immer wieder Menschen aufgegriffen, die sich zuvor schon über einen längeren Zeitraum in Russland aufhielten, berichtete der "Spiegel" weiter. Dazu gehörten beispielsweise Studierende aus Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten.

Nach Angaben der Bundespolizei hätten die Ermittler 2022 insgesamt bereits 76.000 unerlaubte Reisen nach Deutschland festgestellt, was ein neuer Höchststand seit 2016 sei. Dementsprechend steige auch die Zahl der Asylbewerber, von denen viele unerlaubt einreisen müssen, bevor sie hier einen Asylantrag stellen können.

ald/ul