Zahl der Corona-Todesfälle in den USA auf niedrigstem Stand seit März 2020

·Lesedauer: 1 Min.
In den USA zeigen sich die Erfolge der Impfkampagne (Bild: REUTERS/Jose Luis Gonzalez
In den USA zeigen sich die Erfolge der Impfkampagne (Bild: REUTERS/Jose Luis Gonzalez

In den USA ist die Zahl der täglichen Corona-Todesfälle auf den niedrigsten Stand seit März vergangenen Jahres gesunken.

Im Durchschnitt seien in der vergangenen Woche 546 Menschen pro Tag an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben, teilte die Gesundheitsbehörde CDC am Dienstag mit. Auch die Zahl der täglichen Neuinfektionen lag mit rund 17.700 Fällen so niedrig wie seit Juni nicht mehr.

Kampf gewonnen - Dank Impfung

"Die Impfstoffe haben zu einem dramatischen Rückgang der Fälle, Krankenhausaufenthalte und Todesfälle geführt", sagte Andy Slavitt, Corona-Berater des Weißen Hauses. "Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie sind die Fälle in allen 50 Staaten zurückgegangen. Wir gewinnen den Kampf gegen das Virus", betonte er.

In den USA ist die Impfkampagne weit vorangeschritten. 47,5 Prozent der US-Bevölkerung haben mindestens eine Corona-Impfdosis erhalten. Ende vergangener Woche begannen die Bundesstaaten auch mit der Impfung der Zwölf- bis 15-Jährigen mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer. Seitdem wurden mehr als 600.000 junge Menschen in dieser Altersgruppe geimpft, wie die CDC bekanntgab.

Video: Lauterbach - "Weltweit ist erst der Beginn der Pandemie überwunden"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.