Darum zögert Messi mit seiner Verlängerung

Lionel Messi geht in sein letztes Vertragsjahr beim FC Barcelona

Ein Moment auf der Pressekonferenz des FC Barcelona am Samstag könnte als Sinnbild für die Sommer-Aktivitäten Barcas dienen.

Klubdirektor Albert Soler begann über den Abschied von Lionel Messi zu reden, als ihn der technische Direktor Robert Fernandez darauf aufmerksam machte, dass er Messi mit Neymar verwechselt habe.

Messi sauer auf Barca-Bosse

Doch auch Messi könnte Abschied nehmen: Noch immer hat der Superstar seine ausgehandelte Vertragsverlängerung nicht unterschrieben und könnte in einem Jahr ablösefrei gehen. Der Grund für Messis Zögern soll seine Unzufriedenheit bei Barca sein.


Die Daily Mail berichtet, dass die Spieler Barcas geschockt von der Art und Weise seien, wie schwach sich Barca auf dem Transfermarkt anstelle. Messi als wichtigster Teil des Teams habe keine Lust, sich mit den grinsenden Barca-Bossen auf einem Foto ablichten lassen, das ihn bei der Vertragsunterschrift zeigt.

Bartomeu gerät unter Druck

Ab Januar dürfte der Argentinier mit neuen Klubs über einen ablösefreien Wechsel verhandeln. Obwohl sein Abschied weiterhin unwahrscheinlich ist, setzt er mit seinem Zögern Präsident Josep Bartomeu unter gehörigen Druck.

Barca hatte auf dem Transfermarkt zahlreiche Niederlagen einstecken müssen und lediglich Dortmunds Ousmane Dembele als Neymar-Nachfolger präsentiert. Andere Wunschtransfers wie die von Philippe Coutinho (Liverpool) oder Angel Di Maria (Paris) kamen nicht zustande.