Eine YouTuberin mit 50.000 Abonnenten zeigt, wie viel sie pro Monat mit Videos zum Thema Finanzen verdient

Amanda Perelli
·Lesedauer: 3 Min.

Marissa Lyda ist YouTuberin und will mit ihren Videos jungen Frauen und Müttern beim Geldsparen helfen.

Marissa Lyda
Marissa Lyda

Lyda startete ihren YouTube-Kanal 2016, nachdem sie einen Studentenkredit von 87.000 Dollar abbezahlt hatte. Im Laufe der Jahre hat sich ihr YouTube-Geschäft zu ihrem Vollzeitjob entwickelt.

Lydas – die in ihren Videos etwa erklärt, wie sie ihr monatliches Einkommen von 10.000 Dollar ausgibt oder Tipps zum Investieren verrät – ist Teil einer Gemeinschaft von YouTubern, die dafür bekannt sind, Ratschläge zum Thema Finanzen zu geben.

Am Wochenende dreht sie 3 bis 4 Videos, während ihr Mann auf den Sohn aufpasst. Unter der Woche bearbeitet Lyda die Videos, erstellt Vorschaubilder und beantwortet E-Mails zwischen den Mittagsschlafzeiten ihres Sohnes, erzählt sie.

Lyda betreibt ihr Online-Geschäft komplett allein, sagt aber, dass sie demnächst einen Redakteur einstellen möchte.

2020 verdiente sie über 13.000 Euro über das YouTube-Partnerprogramm

Als YouTuberin verdient sie den größten Teil ihres Einkommens mit Marken-Sponsoring, Anzeigen, die über das YouTube-Partnerprogramm in ihren Videos geschaltet werden, Affiliate-Marketing und durch den Verkauf einer Budgetvorlage auf Etsy.

Im Jahr 2020 verdiente sie mit ihrem YouTube-Kanal 15.700 Dollar mit Werbung über das Partnerprogramm. (Business Insider hat die Einnahmen anhand der von Lyda zur Verfügung gestellten Unterlagen überprüft).

Um in das Partnerprogramm von YouTube aufgenommen zu werden und Geld mit Anzeigen zu verdienen, muss ein Youtuber 1.000 Abonnenten und eine Wiedergabezeit von 4.000 Stunden haben. Wie viel Geld ein Youtuber verdient, hängt unter anderem von der Betrachtungsdauer, der Länge, dem Videotyp und den demografischen Merkmalen der Zuschauer ab. YouTube behält außerdem 45 Prozent der Werbeeinnahmen ein, der YouTuber bekommt den Rest.

Der Konzern stellt zudem ein paar Kennzahlen zur Verfügung, damit die YouTuber wissen, wie viel Geld sie verdienen. CPM, was für "Cost Per Mille" steht, sind die Kosten, die Werbetreibende pro 1.000 YouTube-Anzeigenaufrufe zahlen.

Der RPM, oder "Revenue per Mille", wird berechnet, indem man alle in YouTube Analytics gemeldeten Einnahmen zusammenzählt und dann mit 1.000 multipliziert und den 45-prozentigen Anteil von YouTube abzieht. Oder einfach gesagt: Der RPM ist der Umsatz, den der YouTuber verdient. 

Der CPM wiederum berücksichtigt nicht den Anteil, den YouTube abzieht und ist ein Maß für die gesamten Werbeeinnahmen.

Lyda sagte, dass ihre durchschnittliche CPM-Rate im Jahr 2020 bei 11 Dollar und ihre durchschnittliche RPM-Rate bei 6 Dollar lag.

Mit diesen Raten alleine verdient Lyda über $1,000 (rund 835 Euro) pro Monat.

Lyda hat aufgeschlüsselt, wie viel Geld sie auf YouTube in diesem Jahr bisher pro Monat mit Werbung verdient hat:

  • Januar: 1.400 Dollar

  • Februar: 1.200 Dollar

Lyda sagte, dass ihre Haupteinnahmequelle das Sponsoring ist. Es gebe aber auch noch andere Möglichkeiten, Einkommen zu generieren.

"Die Diversifizierung des Einkommens ist wirklich wichtig", sagte Lyda. "Wenn ihr auf YouTube seid, werdet ihr Hochs und Tiefs erleben, und ihr solltet eure persönlichen Finanzen nicht davon abhängig machen."

Anstatt sich darauf zu verlassen, was sie jeden Monat mit ihrem Online-Geschäft verdient, hat Lyda eine Rücklage auf ihrem Girokonto gebildet, damit sie sich jeden Monat ein festes Gehalt auszahlen kann und im Rahmen ihres Budgets bleibt.

Abgesehen von YouTube verkauft Lyda auch auf Etsy verschiedene Budgetvorlagen, die sie erstellt hat. Im Jahr 2020 verdiente ihr Etsy-Shop 17.000 Dollar mit 2.300 Bestellungen. (Insider hat diese Einnahmen anhand von Unterlagen verifiziert, die Lyda zur Verfügung gestellt hat.)

"Ich hatte nie große Anschaffungskosten für mein Unternehmen", sagte Lyda. "Ich glaube nicht, dass ihr am Anfang einen Haufen Geld ausgeben müsst, um einen erfolgreichen Kanal zu starten, und ihr könnt immer noch neue und bessere Geräte anschaffen, wenn ihr beginnt, damit Geld zu verdienen".

Der Artikel erschien zuerst hier und wurde aus dem Englischen übersetzt.

VIDEO: Diese YouTuberin inspiriert unzählige Menschen