Youngster Jacob Bruun Larsen will in Dortmund bleiben: "Keine Überlegungen, den BVB noch zu verlassen"

Jacob Bruun Larsen will sich nach dem Halbjahr in Stuttgart nicht erneut verleihen lassen. Der Youngster möchte sich in Dortmund durchsetzen.

Youngster Jacob Bruun Larsen von Borussia Dortmund strebt offenbar nicht an, sich erneut verleihen zu lassen. Er habe auch bereits gute Gespräche mit Neu-Trainer Lucien Favre geführt.

"Mein Eindruck ist, dass ich hier beim BVB am meisten lernen kann", sagte der 19-jährige Däne, der in der vergangenen Rückrunde an den VfB Stuttgart verliehen war, am Rande des Trainingslagers in Bad Ragaz. "Ich will hier spielen, das ist mein Ziel. Es gibt daher keine Überlegungen, den BVB noch in diesem Sommer zu verlassen."

BVB-Youngster Bruun Larsen über Gespräche mit Favre: "Auch dadurch lernt man viel"

Die bisherigen Gespräche mit Favre seien positiv gewesen. "Ich werde auf der Außenbahn spielen. Wir haben auch über taktische Sachen gesprochen", sagte Bruun Larsen und führte aus: "Er hat mir ein paar Details und Infos gegeben, welche Möglichkeiten ich auf dem Platz habe und welche Positionen für mich in Frage kommen. Das fand ich gut, denn auch dadurch lernt man viel und nun ist es mein Job, das umzusetzen."

Bruun Larsen war Anfang 2015 von seinem Heimatklub Lyngby BK in den Nachwuchs des BVB gewechselt. Für Dortmunds Profis hat der Offensivspieler bisher zwei Pflichtspiele absolviert, in Stuttgart kam der dänische U21-Nationalspieler vergangene Rückrunde auf vier Bundesliga-Einsätze.