Xi-Slogan geht viral in Geschäftsberichten chinesischer Firmen

·Lesedauer: 2 Min.

(Bloomberg) -- Chinas Präsident Xi Jinping hat die Politik für das nächste Jahrzehnt unter die Parole vom “gemeinsamen Wohlstand” gestellt. Die börsennotierten Unternehmen der Volksrepublik nehmen den Slogan nun demonstrativ in ihre Kommunikation auf und präsentieren ihre eigenen Schritte, die wachsende Ungleichheit zu verringern.

Mindestens 73 Unternehmen, darunter Chinas größter Versicherer Ping An Insurance, der Lebensmittellieferant Meituan und die staatliche Bank of China, verwendeten den Begriff in Aktionärsmeldungen, die in den letzten zwei Augustwochen an den Börsen in Hongkong, Shanghai und Shenzhen eingereicht wurden. Zwar sind das nur knapp 2% der mehr als 4.000 von Bloomberg News analysierten Meldungen, doch sind einige der einflussreichsten Unternehmen darunter.

Xis Bemühen, das Wohlstandsgefälle des Landes zu verringern, wirbelt die Wirtschaft durcheinander. Ausverkäufe an den Märkten waren die ebenso Folge sowie eine Flut von wohltätigen Spenden der Milliardärsklasse. Ein vom chinesischen Präsidenten selbst geleitetes Treffen am Montag forderte explizit auf, “Unternehmen zu drängen, der Führung der Partei zu folgen”, während die Reformen eingeführt werden.

Meituan, der Lieferdienst, der durch Xis Reformen verstärkter regulatorischer Kontrolle ausgesetzt ist, sagte in seiner Mitteilung, man werde “den gemeinsamen Wohlstand für die breite Gesellschaft fördern”. Firmengründer Wang Xing betonte in einer Telefonkonferenz, Meituan bedeute wörtlich übersetzt “gemeinsam besser” - das zeige, dass der Wunsch nach gemeinsamem Wohlstand schon in der DNA der Firma läge.

Der Immobiliendienstleister Greentown Service Group Co. kündigte in seinem Bericht einen Plan für “gemeinsamen Wohlstand” seiner Mitarbeiter an. Flaschenhersteller Zhejiang Haers Vacuum Containers Co. sagte, der Slogan würde zum Wachstum des Marktes beitragen, ohne näher darauf einzugehen, wie. Einige Unternehmen bezogen sich auf den Begriff im Zusammenhang mit Chinas Bemühungen zur Wiederbelebung des ländlichen Raums, andere nahmen ihn in ihre ESG-Ziele auf.

Wieder andere gehen bereits über Lippenbekenntnisse hinaus: Pinduoduo Inc., ein schnell wachsender E-Commerce-Riese, versprach seine nächsten 1,5 Milliarden Dollar Gewinn einer Initiative zur Modernisierung der Landwirtschaft. Tencent Holdings Ltd., Chinas wertvollstes Unternehmen, sagte letzten Monat, es werde seinen Beitrag für Programme zur sozialen Verantwortung auf etwa 15 Milliarden Dollar verdoppeln.

Xis Wiederentdeckung der Parole, die auf die Gründungsära der Kommunistischen Partei zurückgeht, gehört zu einer Reihe wirtschaftspolitischer Neuerungen, die das nächste Jahrzehnt prägen dürften. Im vergangenen Jahr versprach Xi “erhebliche Fortschritte beim gemeinsamen Wohlstand für alle” bis 2035. Bis dahin will China eine “sozialistische Modernisierung” durchlaufen und seine Wirtschaftsleistung gegenüber 2020 verdoppeln.

Überschrift des Artikels im Original:Chinese Firms Rush to Embrace Xi’s ‘Common Prosperity’ Slogan

More stories like this are available on bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.