Xi-Rede lässt Anleger hoffen - DAX vor Sprung auf 12.500

Thomas Bergmann
1 / 1
Xi-Rede lässt Anleger hoffen - DAX vor Sprung auf 12.500

Chinas Präsiden Xi Jinping hat in der Nacht für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Sein Land will die Importzölle unter anderem auf Autos senken sowie den geistigen Eigentum ausländischer Firmen schützen. Die Börsen in Asien zogen daraufhin kräftig an und auch der DAX steht vor einer festen Eröffnung.

Der chinesische Staats- und Parteichef versprach in einer Rede auf dem asiatischen Wirtschaftsforum in Boao eine weitere Öffnung seines Landes. Er stellte geringere Zölle auf Autoimporte, mehr Marktzugang und bessere Investitionsbedingungen in Aussicht. Der Finanzsektor soll weiter geöffnet und Beschränkungen für Beteiligungen ausländischer Firmen insbesondere in der Autoindustrie gelockert werden.

Rund 40 Minuten vor Handelsbeginn auf Xetra notiert der DAX sogar schon bei 12.400 Punkten. aus technischer Sicht müsste er noch 70 Zähler zulegen, um die nächste Hürde zu meistern. Weitere wichtige Widerstände liegen bei 12.601 (Verlaufshoch) und 12.666 Punkten (200-Tage-Linie).

Long-Position im Plus

DER AKTIONÄR hat am Vortag seine Abonnenten per E-Mail-Newsletter über den Einstieg auf der Long-Seite informiert. Der Schein mit der WKN DGK4ET liegt entsprechend im Plus. Mehr Informationen dazu in der täglichen Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.