Xherdan Shaqiri über Krise bei Stoke City: "Selbst Ronaldinho könnte hier wenig ausrichten"

Xherdan Shaqiri steckt mit Stoke City mitten im Abstiegskampf der Premier League. Für ihn hängt dies mit der fehlenden Qualität der Spieler zusammen.

Ex-Bayern-Profi Xherdan Shaqiri hat die fehlende Qualität seiner Mitspieler beim Premier-League-Klub Stoke City kritisiert und seiner Unzufriedenheit im Abstiegskampf Luft gemacht.

"Das Gefühl, dass selbst Ronaldinho in dieser Mannschaft wenig ausrichten könnte, ist ernüchternd", sagte Shaqiri im Gespräch mit der Schweizer Illustrierten.

Shaqiri deutet Abschied von Stoke im Sommer an

Der dribbelstarke Linksfuß, der in der Bundesliga von 2012 bis 2015 für Bayern München spielte war im Sommer 2015 für zwölf Millionen Euro von Inter Mailand nach England gewechselt.

Aufgrund der "fehlenden Qualität" in den Reihen Stokes könne auch er selbst kaum glänzen, so der Schweizer weiter.

Dem Nationalspieler fehle demnach die Klasse seiner früheren Mitspieler: "Ich musste einsehen, dass es halt etwas anders ist, wenn man Mitspieler wie Ribery und Thiago bei Bayern oder Icardi und Kovacic bei Inter um sich hat."

"Um meine Begeisterung hier wiederzubeleben, müsste auf dem Transfermarkt im Sommer schon einiges passieren", gab Shaqiri offen zu bekennen und deutet damit einen möglichen Abschied im Sommer an.