Xavier Naidoo: Attila Hildmann wirft ihm Verrat vor

·Lesedauer: 1 Min.
Xavier Naidoo credit:Bang Showbiz
Xavier Naidoo credit:Bang Showbiz

Attila Hildmann wirft Xavier Naidoo Verrat vor.

Der Mannheimer Musiker hat ein überraschendes Video veröffentlicht: Darin erklärt Xavier, dass er Verschwörungstheoretikern auf den Leim gegangen sei und seine Nähe zu den Reichsbürgern und anderen rechten Gruppierungen heute bereue. Während die ersten Social-Media-Nutzer bereits an den Aussagen des ‚Brothers Keepers‘-Mitglied zweifeln, ist Profi-Koch und Querdenker-Größe Attila Hildmann zur Stelle, um Naidoo Verrat vorzuwerfen. In seinem Clip hatte der Sänger erklärt, dass er es bereue sich „zum Teil instrumentalisieren“ lassen zu haben. Heute sehe er viele Dinge anders.

Als Grund für seinen Sinneswandel nannte Xavier den russischen Invasionskrieg in der Ukraine. „Meine Frau kommt aus der Ukraine. Und ihre, unsere Familie lebt dort. Auch ich bin öfter in der Ukraine und aus diesem wunderschönen Land musste ich jetzt Familie und Freunde rausholen, weil dort Angst und Schrecken herrscht.“ Für Attila scheint die Sache jedoch klar: „Es geht darum, dass Xavier Naidoo plötzlich komplett auf BRD-Linie ist.“ Hildmann verstehe nicht, weshalb sich der Musiker von der Telegram-Szene abgrenze. Für ihn sei das eine Art „Dolchstoß“.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.