Xavi ledert gegen Ronaldo

Einst Rivalen auf dem Platz: Cristiano Ronaldo und Barca-Ikone Xavi

Real Madrid gegen den FC Barcelona - eine solche Rivalität lebt auch abseits des Spielfeldes weiter. Zur Not auch nach der großen Karriere. 

Der Spanier Xavi, einstiger Stratege im Barca-Mittelfeld, verfolgt die Spiele von Erzrivale Real auch aus der Distanz weiter kritisch. Das gilt offenbar insbesondere für die Darbietungen Cristiano Ronaldos. 

Der Weltfußballer brillierte zuletzt mit einem Doppelpack in der Champions League gegen Paris Saint-Germain. Seinen einstigen Kontrahenten konnte der Portugiese aber nicht überzeugen. 


"Was hat Ronaldo schon im Spiel gemacht? Er traf einen Elfmeter und erzielte ein Tor mit seinem Knie", lästerte Xavi in der spanischen Marca

Viel überzeugender fand der 38-jährige Routinier, der inzwischen für al-Sadd Sport Club aufläuft, PSG-Stürmer Neymar. "Was ist mit den gefährlichen Situationen, die Neymar eingeleitet hat? Und die Angriffe, die er startete und die Angst, die er in Madrid gesät hat?", sagte Xavi. 


In diesem Urteil schwang wohl noch ein bisschen Barca-Verbundenheit mit. Reals Sieg sei für ihn "ungerecht" und "unerklärlich", sagte Xavi. Die Königlichen hätten nichts für das Spiel gemacht und dennoch gewonnen.