Xabi Alonso schwärmt von Deutschland: "Haben sich seit 2014 noch verbessert"

Xabi Alonso traut Deutschland die Titelverteidigung bei der WM 2018 zu und schwärmt vom DFB-Team. Aber auch Spanien sei nicht zu unterschätzen.

Ex-Weltmeister Xabi Alonso traut sowohl Deutschland als auch seinem Heimatland Spanien bei der WM in Russland den Titel zu. "Beide zählen für mich zum Favoritenkreis, Deutschland sowieso. Sie sind Titelverteidiger und haben sich seit 2014 noch verbessert, haben neue Spieler hochgezogen und ein unglaubliches Selbstvertrauen", sagte der ehemalige Profi von Bayern München im Interview mit dem Online-Portal Sportbuzzer.

Alonso hob vor dem Duell zwischen dem DFB-Team und Spanien am Freitag (20.45 Uhr) in Düsseldorf besonders den gelungenen Umbruch in beiden Teams hervor. Bei Spanien seien "viele Spieler zwar jung, aber bereits bei Topteams etabliert wie Asensio oder Isco. Sie sind erst 23, 24, haben aber schon zweimal die Champions League gewonnen", sagte der 36-Jährige.

Auch Deutschland habe nach dem Titelgewinn 2014 auf junge Spieler gesetzt, dieser Prozess sei noch nicht beendet. Bundestrainer Joachim Löw baue derzeit "ein Team auf, das in vier Jahren in Katar um den Titel mitspielen kann. Ich glaube, dies ist seine große Stärke. Er schaut auf die Gegenwart, aber auch auf die Zukunft", sagte Alonso.