Trizepsriss! Bittere Gewissheit für WWE-Star Ambrose

Martin Hoffmann
Dean Ambrose (2.v.l.) wird die WWE-Megashow WrestleMania 34 wohl verpassen

Die Hiobsbotschaft für die Wrestling-Liga WWE ist gewiss: Der frühere World Champion Dean Ambrose hat sich schwer verletzt und steht vor einer langen Pause. 

Die Blessur an Ambroses rechtem Arm - die am Montag bei der TV-Show Monday Night RAW bereits ins Drehbuch eingearbeitet worden war - hat sich als Trizepsriss herausgestellt (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

Ambrose wurde am Mittwoch in Birmingham, Alabama von WWE-Arzt Jeffrey Dugas operiert und ist für mehrere Monate außer Gefecht.


Dean Ambrose vor langer Auszeit

Die Zwangspause bedeutet das vorläufige Ende der wieder vereinten Kult-Gruppierung "The Shield" mit Roman Reigns und Seth Rollins. Schlimmer noch: Auch WrestleMania 34, die wichtigste WWE-Show des Jahres im April, muss der 32-Jährige aller Voraussicht nach abschreiben.


Ambrose sollte bei der Mega-Veranstaltung in New Orleans eine größere Rolle spielen. Im Gespräch war ein Match gegen Rollins, verbunden mit einem "Heel-Turn" von Ambrose, also eine Wandlung vom Publikumsliebling zum Bösewicht.

Reigns ist für ein Titelmatch gegen Universal Champion Brock Lesnar vorgesehen.