WWE SummerSlam endet im Mega-Chaos

Brock Lesnar wurde beim WWE SummerSlam unter einem Kommentatorentisch begraben

Irres Chaos-Finale nach sechs Stunden Wrestling-Action: Beim WWE SummerSlam 2017 lieferten sich Brock Lesnar und seine drei Titel-Herausforderer ein denkwürdiges Spektakel.

Das Fatal Four Way Match zwischen Universal Champion Lesnar und seinen Gegnern Roman Reigns, Braun Strowman und Samoa Joe riss die Zuschauer von den im Barclays Center in Brooklyn von den Sitzen: Es gab laute "This-is-awesome"-Rufe, vor allem das angeblich 175 Kilo schwere Monster-Phänomen Strowman wurde für seine wilden Manöver frenetisch bejubelt (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).


SPORT1 fasst die Ergebnisse und Highlights des SummerSlam zusammen.

- Der noch immer populärste WWE-Star eröffnete die Show: John Cena traf auf Baron Corbin, den er vergangene Woche auf spektakuläre seinen Money-in-the-Bank-Koffer und seine Chance auf den WWE World Title kostete. Der wütende Corbin wurde von den Fans dafür verspottet ("Where's your briefcase?") und kam auch gegen Cena nicht wieder aufs Gleis. Klarer Sieg für Cena nach dem Attitude Adjustment.


- Big Cass gewann das Duell der Giganten gegen den durch seine verletzte Schlaghand gehandicappten The Big Show nach zwei Big Boots und dem Empire Elbow. Cass' bei den Kollegen in Ungnade gefallener Ex-Partner Enzo Amore, in einen Käfig über dem Ring gesperrt, befreite sich während des Matches auf kuriose Weise: Er zog sich aus, ölte sich ein und schlüpfte durch die Gitterstäbe - nur um auch Cass' Big Boot zu kassieren.


- Randy Orton wurde von seinem Gegner Rusev schon beim Einmarsch attackiert und verprügelt. Als das Match dann offiziell angeläutet wurde, brachte Orton aus dem Nichts sein Standardmanöver, einen besonders hart durchgezogenen RKO an.


- RAW-Damenchampion Alexa Bliss musste sich diesmal nicht mit einem Po-Klatscher aus dem Publikum herumschlagen, sondern mit "The Boss". Herausforderin Sasha Banks verletzte sich während des Matches an der Schulter, befreite sich aber trotzdem aus Alexas Finisher, dem Twisted Bliss. Bliss wiederum konnte dank Banks' geschwächter Schulter dem Banks Statement entkommen, Banks aber setzte den Aufgabegriff einfach nochmal an - und holte sich damit den Titel.


- Von Bray Wyatts bizarrer Kunstblut-Attacke provoziert, legte Finn Balor zum ersten Mal seit dem SummerSlam 2016 wieder einen Gänsehautauftritt als unheimlich bemalter "Demon King" hin - und butterte den "Eater of Words" mit einer aggressiven Offensive unter. Unbeeindruckt von Wyatts eigenen Kopfspielen fertigte Balor Wyatt mit dem Coup de Grace ab.


- Die wieder vereinten Dean Ambrose und Seth Rollins forderten Cesaro und Sheamus um die Tag Team Titles heraus. Der Schweizer Cesaro machte sich beim Publikum unbeliebt, als er einen Beachball zerriss, mit dem sich die Fans von dem Match ablenkten - aus unerfindlichen Gründen.


Die beiden Team lieferten sich das bis dato beste Match des Abends, einen von Athletik, Härte und schnellen Kontern geprägten Fight. Ambrose und Rollins gewannen ihn nach einer spektakulären Finishsequenz, an deren Ende Sheamus kurz nacheinander Rollins‘ Kingslayer und Ambroses Dirty Deeds einsteckte.


- Die Dauerrivalen AJ Styles und Kevin Owens kämpften einmal mehr um Styles' US Title, diesmal mit Shane McMahon als Gastringrichter. Der geriet mehrfach in die Schusslinie, schlug auch gegen beide zurück, als die ihn wegen echten und vermeintlichen Fehlern angingen. Styles steckte das besser weg und zwang Owens schließlich mit dem Phenomenal Forearm und dem Styles Clash in die Knie.


- Der japanische Shootingstar Shinsuke Nakamura bekam seine Titelchance gegen World Champion Jinder Mahal - und schien auf bestem Weg, das Match klar zu gewinnen, als sich mal wieder Mahals Verbündete, die Singh Brothers einmischten. Nakamura verpasste beiden eine Abreibung, lief dann aber in Mahals Finisher, den Khallas. Der "Maharaja" ist wieder mal unfair mit dem Titel davongekommen.


- Auf das recht handelsübliche World-Title-Match folgte ein umso wahnwitzigerer Hauptkampf, der voll für das nicht ohne Längen ausgekommene Restprogramm entschädigte: Die vier insgesamt um die 550 Kilo schweren Kämpfer feuerten aus allen Rohren, Strowman warf Lesnar nacheinander durch gleich zwei Kommentatorentische - und warf den dritten dann auf ihn. Offizielle und Sanitäter rückten an und transportierten Lesnar ab.


Die drei übrigen Teilnehmer machten munter weiter, bis Lesnar sich schließlich von seinen Helfern losriss und wieder im Ring aufräumte. Es ging hin und her, bis schließlich Reigns mit einem Spear gegen Lesnar den Schlusspunkt setzen wollte. Lesnar befreite sich, fing Reigns beim zweiten Spear-Versuch ab und rettete sich gerade so ins Ziel - bei einer Niederlage hätte er WWE laut Story verlassen. Ein schwer angeknockter Titelverteidiger feierte, die Gegner blieben noch fertiger und frustriert zurück, die Show endete - kein Überraschungsauftritt des auf dem Weg nach New York gesichteten Undertaker.


Die Ergebnisse des WWE SummerSlam 2017:

Kickoff-Show:
The Miz & The Miztourage (Bo Dallas & Curtis Axel) besiegen Jason Jordan & The Hardy Boyz (Jeff & Matt Hardy)
WWE Cruiserweight Title Match: Neville besiegt Akira Tozawa (c) - TITELWECHSEL!
WWE SmackDown Tag Team Title Match: The Usos (Jimmy & Jey Uso) besiegen The New Day (Big E & Xavier Woods) (c) - TITELWECHSEL!
John Cena besiegt Baron Corbin
WWE SmackDown Women's Title Match: Natalya besiegt Naomi (c) - TITELWECHSEL!
Big Cass besiegt The Big Show
Randy Orton besiegt Rusev
WWE RAW Women's Title Match: Sasha Banks besiegt Alexa Bliss (c) - TITELWECHSEL!
Finn Balor besiegt Bray Wyatt
WWE RAW Tag Team Title Match: Dean Ambrose & Seth Rollins besiegen Cesaro & Sheamus (c) - TITELWECHSEL!
WWE United States Title Match (Special Referee: Shane McMahon): AJ Styles (c) besiegt Kevin Owens
WWE World Title Match: Jinder Mahal (c) besiegt Shinsuke Nakamura
WWE Universal Title Fatal Four Way Match: Brock Lesnar (c) besiegt Braun Strowman, Roman Reigns, Samoa Joe