WWE stoppt halbierte Pay Per Views

John Cena (r.) zerlegte Roman Reigns am WWE-Mikrofon

Keine halben Sachen mehr im Pay-Per-View-Kalender von WWE!

Nach WrestleMania 34 wird es keine Großveranstaltungen mehr geben, bei denen jeweils nur die Stars des RAW- oder SmackDown-Rosters gegeneinander antreten. Das verkündete die weltgrößte Wrestling-Liga am Samstag.

Der neue Plan für 2018 sieht nur noch Pay Per Views vor, bei denen die Stars der Montagsshow Monday Night RAW und der Dienstagssedung SmackDown Live antreten - einen pro Monat, wo es zuletzt oft mehrere waren. Los geht es mit Backlash am 6 Mai.

Die Shows waren mit der Wiedereinführung des Roster-Splits 2016 aufgeteilt worden, ausgenommen waren die traditionellen "Big Four": Royal Rumble, WrestleMania, SummerSlam, Survivor Series. Die abgespeckten Events dazwischen waren zuletzt offensichtlich nicht mehr erfolgreich genug.

Der WWE-Pay-Per-View-Kalender nach WrestleMania:

WrestleMania 34 - 8. April  2018

WWE Backlash - 6. Mai 2018
    
WWE Money in the Bank - 17. Juni 2018
    
WWE Extreme Rules - 15. Juli 2018
    
SummerSlam - 19. August 2018
    
WWE Hell in a Cell - 16. September 2018
    
WWE TLC: Tables, Ladders & Chairs - 21. Oktober 2018
    
Survivor Series - 18. November 2018
    
WWE Clash of Champions - 16. Dezember 2018