Unverhoffter WWE-Deal für deutschen Auswanderer

Martin Hoffmann
Zwei Gründe zur Freude für Nicolai Salchow: Er ist inzwischen Vater - und hat einen WWE-Deal

Mit der WWE-Karriere von Tim Wiese hat es nicht sollen sein. Dafür hat die Wrestling-Liga nun die Verpflichtung ihrer dritten deutschen Showkampf-Hoffnung verkündet.

Die Promotion hat mitgeteilt, dass der Düsseldorfer Nicolai Salchow in ihrem Performance Center in Orlando auf eine WWE-Karriere hinarbeitet.

Die Liga bestätigte damit eine Meldung des Wrestling Observer aus dem Dezember.

Dritter Deutscher bei WWE

Der 34 Jahre alte Salchow ist in der Szene ein unbeschriebenes Blatt. Anders als seine neuen Kollegen Alexander Wolfe (Axel Tischer) und Marcel Barthel (Axel Dieter Jr.) hat er keinerlei Wrestling-Erfahrung, er ist Quereinsteiger wie Wiese.


Salchow war in der Mixed-Martial-Arts-Szene aktiv (sechs Siege, eine Niederlage), er praktizierte verschiedene Kampfsportarten wie Thaiboxen, Brazilian Jiu-Jitsu und Brazilian Luta Livre.

2015 war er nach Florida ausgewandert, ursprünglich mit dem Ziel, bei der  UFC unterzukommen, der wichtigsten MMA-Liga. Stattdessen tat sich ein anderer Karrierepfad auf.

Salchow überzeugte bei Probetraining

Im vergangenen Juni bestand Salchow ein Probetraining bei WWE, er scheint dabei spannende Anlagen gezeigt zu haben: Mit seinem Alter, seiner fehlenden Erfahrung und seiner für einen WWE-Wrestler nicht außergewöhnlichen Statur (1,80 m, knapp über 100 kg) ist er alles in allem eine eher untypische Verpflichtung.

Ganz fremd ist dem frisch gebackenen Vater das Wrestling nicht: Nach eigenen Angaben schätzt er die früheren WWE-Stars Vader und Dwayne "The Rock" Johnson.