Würdest du das tragen? Mit diesem Accessoire schmücken Männer jetzt ihre Bärte

Aus der Mode oder noch voll im Trend? Der Bart erfährt zurzeit ein Upgrade. (Bild: Getty Images)

Der gepflegte Vollbart ist mehr als nur Gesichtsfrisur – er ist manchmal einfach ein echtes Lebensgefühl. Besonders leidenschaftliche Bartträger haben nun eine Möglichkeit gefunden, ihre Haarpracht mit Schmuck aufzuhübschen: Piercings!

Unter Vollbartträgern erfreut sich aktuell „Beard Jewelry“ („Bartschmuck“) großer Beliebtheit. Männer verschönern mit den kleinen Accessoires ihre Bärte.


Kleine rot und grün schimmernde Edelsteinchen, aber auch Schmuckobjekte in Form von Ankern, Toten- oder Stierköpfen zieren die männliche Gesichtsbehaarung. Solche Bartperlen und anderen Bartschmuck gibt es inzwischen nicht mehr nur online, sondern auch in gut sortierten Barbershops.


Doch wer seinen Bart gerne glitzern lassen möchte, muss tief in die Tasche greifen: Zwar gibt es günstige Modelle schon ab zehn Euro – die wirklich edlen Stücke bewegen sich jedoch im Bereich von um die hundert Euro.


Die „Bart-Piercings“ werden ganz einfach im Bart verhakt und kommen vor allem in dunklen und grau melierten Bärten gut zur Geltung. Nur auf eine Sache muss man mit einer solchen Zierde achtgeben: Wer sich bisher gerne mit der Hand durch den Bart gefahren hat, muss mit Bart-Piercing aufpassen. Sonst kann es nämlich schnell passieren, dass man sich weh tut oder das Schmuckstück aus Versehen abreißt.