Wurden diese Stars um ihre Golden-Globe-Nominierung betrogen?

(stk/spot)
·Lesedauer: 2 Min.
Zur Abwechslung mal nicht für einen Golden Globe nominiert: Tom Hanks und Kate Winslet (Bild: [M] Andrea Raffin/Kathy Hutchins/Shutterstock.com)
Zur Abwechslung mal nicht für einen Golden Globe nominiert: Tom Hanks und Kate Winslet (Bild: [M] Andrea Raffin/Kathy Hutchins/Shutterstock.com)

Die Freude vieler Stars ist riesengroß, seit ihre Namen auf der offiziellen Nominierungsliste der diesjährigen Golden Globes landeten. Doch noch während Taraji P. Henson (50) und Sarah Jessica Parker (55, "Hidden Figures") die Liste am 3. Februar verlasen, wunderten sich viele Film- und Serienfans und wohl auch manch ein Promi nicht schlecht. Im Vorfeld als sichergeglaubte Favoriten der Golden Globes ausgerufene Produktionen sowie Darsteller schafften es noch nicht einmal zu einer Nominierung. Hier die überraschendsten "Snubs" für die Verleihung am 28. Februar.

Der große Verlierer: Spike Lee

Gleich in mehreren Kategorien schien eine Nominierung für Spike Lee (63) und seinen Film "Da 5 Bloods" obligatorisch zu sein. In der Tat aber wurde das Vietnam-Drama für keinen einzigen Golden Globe nominiert. Weder der Film selbst, Lee als Regisseur, der verstorbene Chadwick Boseman (1976-2020) als bester Nebendarsteller oder Delroy Lindo (68) als bester Hauptdarsteller. Zu diesem vierfachen Tiefschlag äußerte sich Lee bislang noch nicht.

Golden Globes: Kaley Cuoco und weitere Stars reagieren auf Nominierung

Auch in den Serien-Kategorien geht ein Name überraschend komplett ab. Bei Netflix wurde "Bridgerton" zur erfolgreichsten Serie aller Zeiten ausgerufen. Bei den Golden Globes aber fehlt Shonda Rhimes Historiendrama gänzlich. Trostpflaster für den Streamingdienst: Allein mit "The Crown" und "Ozark" ist man mit zehn Nominierungen vertreten.

Weltstars gehen leer aus

Klangvoller könnten die Namen der einzelnen Stars kaum sein, die sich die diesjährige Golden-Globe-Verleihung ohne vorbereitete Dankesrede ansehen werden. Etwa Meryl Streep (71), für gewöhnlich ein absoluter Awards-Magnet. Doch für ihren Part im nominierten Musical "The Prom" ging sie ebenso leer aus wie Tom Hanks (64) für "News of the World". Er wird sich also voll und ganz darauf konzentrieren können, seinem deutschen Co-Star Helena Zengel (12) die Daumen zu drücken, die als beste Nebendarstellerin nominiert ist.

Golden Globes: Netflix führt die Liste mit 42 Nominierungen an

Auch die vierfache Globe-Gewinnerin Kate Winslet (45) schaut in die Röhre. Im Vorfeld wurden ihr dank ihres Parts im Beziehungsdrama "Ammonite" eigentlich gute Chancen eingeräumt. Ärgern dürfte sich zudem die italienische Filmlegende Sophia Loren (86), die mit dem Netflix-Drama "The Life Ahead" von sich reden machte. George Clooney (59) hoffte eigentlich aufgrund des Films "The Midnight Sky" auf eine Nominierung, Zendaya (24) für ihre eindringliche Darbietung in "Malcolm & Marie". Doch beiden Stars war dieses Jahr keine Nominierung vergönnt.

VIDEO: Golden Globes: Das sind die Nominierten