"Er wurde gefoltert“: Gaga-PK von Djokovics Familie

·Lesedauer: 2 Min.
"Er wurde gefoltert“: Gaga-PK von Djokovics Familie
"Er wurde gefoltert“: Gaga-PK von Djokovics Familie

Wenige Stunden nach dem Sieg vor Gericht für Novak Djokovic hat die Familie das Urteil gefeiert.

Auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz drückte die Familie noch einmal das Unverständnis über die Festsetzung des Superstars im Quarantäne-Hotel aus.

„Ihm wurden Menschenrechte genommen“, klagte Vater Srdjan an. „Er wurde gefoltert.“ (BERICHT: 48 Minuten retteten Djokovic)

Djokovic-Büste und Pokale bei Pressekonferenz

Die Rahmenbedingungen der Pressekonferenz wirkten etwas, als würde es um einen Heiligen gehen - passend, schließlich hatte Vater Srdjan Djokovic wenige Tage zuvor mit einem Jesus-Vergleich für Aufsehen gesorgt.

Vor den ersten Fragen wurde minutenlang serbische Musik gespielt. Zudem standen zahlreiche Bilder, Pokale und sogar eine Büste des 34-Jährigen mit auf dem Tisch.

An diesem nahmen dem Srdjan Djokovic, Novaks Mutter Dijana und sein Bruder Djordje allesamt mit einem verschmitzten Lächeln Platz. (NEWS: Djokovic-Fans mit provozierenden Gesten)

Djokovic-Familie: „Größter Sieg seiner Karriere“

Nach einigen Aussagen gab es von den anwesenden Journalisten sogar Applaus.

„Dies ist der größte Sieg seiner Karriere, größer als jeder Grand Slam. Er hat nichts Falsches getan, er hat gegen keine ihrer Gesetze verstoßen. Er ist belästigt worden“, erklärte Mutter Dijana. (NEWS: Presse reagiert auf Djokovic-Urteil)

„Wir als Familie fanden es sehr schwierig, wir sind sehr emotional wegen meines Bruders. Es ist sehr schwierig, Novak zu verteidigen und gleichzeitig niemanden zu beleidigen“, begann Djordje.

Novak Djokovic trainierte bereit in Rod-Laver-Arena

Er fügte an: „Wir sind Kämpfer für Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit. Wir haben alles getan, was wir konnten, um die Verfahren einzuhalten und um allen Menschen in der Welt zu zeigen, dass wir Novak unsere Liebe schicken müssen.“ (NEWS: Das sagt Nadal zum Djokovic-Urteil)

Der Bruder des Tennis-Superstars erklärte zudem, dass Novak Djokovic kurz nach dem Gerichtstermin auf den Trainingsplatz zurückgekehrt war und seine erste Einheit seit dem Flug nach Australien am 4. Januar absolviert hatte.

Wenige Sekunden später bestätigte der Tennisprofi diese Aussage und postete auf Twitter ein Bild von sich in der Rod-Laver-Arena.

Djokovic: Familie beendet Pressekonferenz abrupt

Bei einer kritischen Nachfrage rund um öffentliche Djokovic-Auftritte nach dem angeblich positiven Corona-Test beendete die Familie die Pressekonferenz dann jedoch abrupt.

„Stimmt es, dass Novak am 17. Dezember Termine wahrgenommen hat“, hatte eine Journalistin zuvor wissen wollen. Hintergrund: Djokovic gab an, am 16. Dezember einen positiven PCR-Test erhalten zu haben und machte dies geltend als Einreisevoraussetzung.

Vom Vater gab es nur ein entnervtes „Uff“ zu hören, Bruder Djordje ergriff schließlich das Wort und erklärte das Schauspiel für beendet. Kritische Fragen passten so gar nicht zum sonstigen Applaus bei ihren Antworten.

Kurz nach Beendigung setzte die serbische Musik wieder ein und Mutter und Vater sangen fröhlich ein paar Zeilen fröhlich mit. Es war das Ende eines bizarren Schauspiels.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.