WTCR 2020: Luca Engstler ersetzt bei Hyundai Augusto Farfus

Markus Lüttgens

Mit Luca Engstler wird auch 2020 ein deutscher Pilot als Stammfahrer am Tourenwagen-Weltcup (WTCR) teilnehmen. Der 20-Jährige wurde am Montag von Hyundai als einer von vier Piloten bestätigt.

Engstler ersetzt Augusto Farfus, der nicht mehr zum Hyundai-Aufgebot gehört. Mit Titelverteidiger Norbert Michelisz, Routinier Gabriele Tarquini und dem Niederländer Nick Catsburg bleiben die übrigen drei Hyundai-Fahrer im Vergleich zum vergangenen Jahr unverändert.

Mit Luca Engstler steigt auch das Team seines Vaters Franz Engstler in den WTCR auf. Die Mannschaft aus Wiggensbach wird die Autos von Luca Engstler und Catsburg einsetzten. Michelisz und Tarquini fahren weiterhin für das italienische Team BRC.

"Mit dem Aufstieg in den WTCR wird für mich ein Traum wahr", sagt Luca Engstler. "Als Mitglied des Junior-Programms konnte ich im vergangenen Jahr von Jungs wie Norbi, Gabriele und Nicky eine Menge lernen. Hoffentlich kann ich ihnen ihre Unterstützung zurückzahlen und dabei helfen, den i30 N TCR an der Spitze zu halten."

Seinen ersten WTCR-Start hatte Engstler auf dem Slovakiaring absolviert. Am Saisonende war er bei den Rennen in Macau schon einmal für Farfus eingesprungen. Engstler war 2018 und 2019 Titelträger der TCR Malaysia, 2018 gewann er zudem die Meisterschaft in der TCR Middle East.

Nach der Absage des Rennens auf dem Hungaroring soll die Saison des WTCR nach heutigem Stand vom 21. bis 23. Mai auf der Nürburgring-Nordschleife starten. Ob dieser Termin angesichts der Coronavirus-Pandemie allerdings zu halten ist, erscheint aktuell fraglich.

Mit Bildmaterial von Hyundai Motorsport.