WRC-Kalender 2018: 13 Rallyes inklusive Türkei

Die Rallye-WM beginnt auch 2018 traditionell in Monte Carlo


Die Rallye-Weltmeisterschaft wird auch in der Saison 2018 13 Runden umfassen. Wie der FIA Motorsport-Weltrat bekannt gegeben hat, wird statt der Rallye Polen die Türkei in den Kalender rücken. Schon zwischen den Jahren 2003 und 2010 gastierte die WRC sechsmal in der Türkei. Für die kommende Saison ist der Lauf vom 13. bis 16. September vorgesehen.

Ansonsten gibt es keine wesentlichen Veränderungen zu diesem Jahr. Die Saison 2018 beginnt traditionell mit dem Klassiker in Monte Carlo. Anschließend folgt die Winter-Rallye in Schweden. Im März geht es dann weiter nach Mexiko zur ersten Schotter-Veranstaltung. Die Mittelmeerinsel Korsika wird so wie in diesem Jahr im Frühling ausgetragen und ist die erste Asphalt-Rallye.

Danach geht es wieder über den Atlantik zur Rallye Argentinien, bevor die Schotter-Saison in Europa beginnt: Auf Portugal folgen Sardinien und der "Grand Prix" in Finnland. Deutschland ist für das Wochenende vom 16. bis 19. August terminiert. Anschließend findet im September das Comeback der Türkei statt.

Im Herbst tauschen zwei Rallyes den Platz. Die Rallye Großbritannien rückt auf Anfang Oktober nach vor, während Spanien auf Ende Oktober zurückrutscht. Das große WM-Finale wird wie in diesem Jahr in "Down Under" mit der Rallye Australien stattfinden. Fünf Rallyes sind allerdings mit einem Stern versehen, weil der Vertrag mit dem Promoter noch nicht unterschrieben ist. Bei der Türkei wartet die FIA noch die Kandidaten-Rallye ab, die in den kommenden Wochen im Oktober ausgetragen wird.

Der WRC-Kalender 2018:28. Januar: Rallye Monte Carlo18. Februar: Rallye Schweden11. März: Rallye Mexiko*8. April: Tour de Corse29. April: Rallye Argentinien*20. Mai: Rallye Portugal*10. Juni: Rallye Italien*29. Juli: Rallye Finnland19. August: Rallye Deutschland16. September: Rallye Türkei**7. Oktober: Rallye Großbritannien28. Oktober: Rallye Spanien18. November: Rallye Australien*

* abhängig vom Promotion-Vertrag** abhängig vom Kandidaten-Event

© Motorsport-Total.com