Neuville trotzt Problemen und führt

Thierry Neuville war zum Auftakt in Australien der Schnellste


Thierry Neuville (Hyundai) war im Shakedown der Rallye Australien, dem Saisonfinale der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2017, der Schnellste Und das gleich doppelt. Der Belgier fuhr in seinem zweiten Versuch auf der 5,02 Kilometer langen Prüfung eine Zeit von 2:56,6 Minuten, die schon für die Bestzeit gereicht hätte. Im dritten Anlauf steigerte sich Neuville dann aber noch einmal um 0,3 Sekunden auf 2:56,3 Minuten.

Damit war er um 0,5 Sekunden schneller als Wales-Sieger Elfyn Evans (Ford) und Stephane Lefebvre (Citroen), die sich den zweiten Platz teilten. Neuville profitierte dabei von der Tatsache, dass er unfreiwillig erst mit Verspätung in den Shakedown starten konnte und die Straße zu diesem späteren Zeitpunkt schon recht sauber gefahren war.

Bei der ersten Fahrt in Richtung Shakedown hatte Motor seines Hyundai i20 WRC Öl verloren. Das Team beorderte Neuville deshalb in den Servicepark in Coffs Harbour zurück, wo der Defekt behoben werden konnte.

Hinter Neuville, Evans und Lefebvre fuhr Jari-Matti Latvala (Toyota) auf Rang vier, womit alle vier Hersteller in den Top 4 vertreten waren. Weltmeister Sebastien Ogier (Ford) ließ es im Shakedown ruhig angehen und verpasste mit 2,6 Sekunden Rückstand auf Neuville als Elfter die Top 10.

Offiziell beginnt die Rallye Australien am Freitagmorgen (Ortszeit, 22:13 Uhr MEZ). Am ersten Tag der Rallye stehen acht Wertungsprüfungen über eine Gesamtdistanz von 113,42 Kilometern auf dem Programm.

Ergebnis Shakedown Rallye Australien (Top 10):01. Thierry Neuville (Hyundai) - 2:56,3 Minuten02. Elfyn Evans (Ford) +0,5 Sekunden= Stephane Lefebvre (Citroen) +0,504. Jari-Matti Latvala (Toyota) +0,805. Kris Meeke (Citroen) +0,906. Ott Tänak (Ford) +1,4= Craig Breen (Citroen) +1,408. Esapekka Lappi (Toyota) +1,6= Mikkelsen (Hyundai) +1,610. Hayden Paddon (Hyundai) +2,3

© Motorsport-Total.com