World Matchplay: Auftakt mit Anderson

Gary Anderson ist amtierender Vizeweltmeister

Gleich zum Auftakt des World Matchplay (22. bis 30. Juli täglich LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) stehen zwei Mitfavoriten auf der Bühne.

Am Eröffnungstag treten sowohl Gary Anderson (gegen Christian Kist) als auch Peter Wright (gegen James Wilson) ans Oche und wollen ihre Erstrundenhürde nehmen.

Am zweiten Abend beginnt Phil Taylor (gegen Gerwyn Price) seine Abschiedsvorstellung im Winter Gardens von Blackpool, auch Raymond van Barneveld (gegen Joe Cullen) ist an der Reihe.

Titelverteidiger und Topfavorit Michael van Gerwen beschließt die erste Runde am Montag, 24. Juli gegen Stephen Bunting. Am gleichen Tag startet auch Adrian Lewis (gegen Steve Beaton) ins Turnier.

Im vergangenen Jahr setzte sich van Gerwen im Finale mit 18:10 gegen Taylor durch.

Qualifiziert für das Turnier sind die Top 16 der PDC Order of Merit (Weltrangliste) sowie die Top 16 der Pro-Tour Order of Merit. Deutsche Dartsprofis sind 2017 nicht am Start.


Der Spielplan beim World Matchplay:

Samstag, 22. Juli (Best of 19 Legs):

Michael Smith - Steve West

James Wade - Darren Webster

Gary Anderson - Christian Kist

Peter Wright - James Wilson

Sonntag, 23. Juli - Nachmittags-Session (Best of 19 Legs):

Jelle Klaasen - Justin Pipe

Robert Thornton - Cristo Reyes

Benito van de Pas - Daryl Gurney

Mensur Suljovic - John Henderson

Sonntag, 23. Juli - Abend-Session (Best of 19 Legs):

Dave Chisnall - Mervyn King

Phil Taylor - Gerwyn Price

Raymond van Barneveld - Joe Cullen

Kim Huybrechts - Alan Norris

Montag, 24. Juli (Best of 19 Legs):

Simon Whitlock - Kyle Anderson

Adrian Lewis - Steve Beaton

Michael van Gerwen - Stephen Bunting

Ian White - Rob Cross

Dienstag, 25. Juli (Best of 21 Legs): Vier Achtelfinals

Mittwoch, 26. Juli (Best of 21 Legs): Vier Achtelfinals

Donnerstag, 27. Juli (Best of 31 Legs): Zwei Viertelfinals

Freitag, 28. Juli (Best of 31 Legs): Zwei Viertelfinals

Samstag, 29. Juli (Best of 33 Legs): Halbfinale

Sonntag, 30. Juli (Best of 35 Legs): Finale