Worauf die Investoren beim Quartalsbericht von Tesla achten sollten

Motley Fool Investmentanalyst

Am Mittwoch, den 1. November wird der Elektroautohersteller Tesla (WKN:A1CX3T) die Ergebnisse des dritten Quartals melden. Nach durchwachsenen Zahlen zu den Auslieferungen in Q3 werden die Investoren den Quartalsbericht als eine Chance sehen, um weitere Einblicke in die aktuellen Wachstumspläne des Unternehmens zu bekommen.

Wird Tesla die Produktionserhöhung schaffen? Oder waren Engpässe bei der Model-3-Produktion nur ein vorübergehender Rückschlag? Antworten auf diese Fragen erhalten die Investoren hoffentlich in Teslas Update zum dritten Quartal.

Vor Teslas Quartalsbericht für das dritte Quartal gibt es hier einen Überblick über die wichtigsten Bereiche, die zu beobachten sind.

Verbranntes Geld

Teslas Finanzen bleiben ein heißes Thema. Um das kapitalintensive Wachstum zu finanzieren, musste das Unternehmen wiederholt Kapital durch Eigen- und Fremdkapital aufnehmen. Das Unternehmen hatte einen negativen freien Cashflow von etwa 3,2 Milliarden US-Dollar in den letzten 12 Monaten – das ist schlechter als der negative freie Cashflow von 1,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016.

In den ersten beiden Quartalen des Jahres verbrauchte Tesla etwa 270 Millionen US-Dollar an liquiden Mitteln. Daher rechnet Tesla mit einem deutlich besseren operativen Cashflow in der zweiten Jahreshälfte”, sagte Tesla-CFO Deepak Ahuja bei der Gewinnabfrage im zweiten Quartal.

Die optimistische Erwartung von Tesla, einen verbesserten operativen Cashflow zu erzielen, hängt jedoch zu einem großen Teil von der Prognose des Managements ab, dass die Auslieferungen von Model 3 gegen Ende des Jahres steigen werden. Im dritten Quartal lieferte Tesla nur 220 Exemplare des Model 3 aus. Daher werden die erwarteten Verbesserungen beim operativen Cashflow erst im vierten Quartal erwartet. Die Investoren sollten daher nicht nur die Cashflow-Trends im dritten Quartal überprüfen, sondern sich auch den Ausblick auf den Cashflow in Q4 ansehen.

Model X

Die wohl eindrucksvollsten Auslieferungszahlen von Tesla im dritten Quartal waren die des Model X. Im dritten Quartal wurden 11.865 Einheiten und damit 168 % mehr Fahrzeuge ausgeliefert als im Vorjahresquartal. Im Vergleich zum vorhergehenden Monat waren es 19% Wachstum.

Die Auslieferungen des Model X, das Ende 2015 auf den Markt gebracht wurde, sind bis auf ein Quartal sequenziell gestiegen. Tesla hat immer gesagt, dass die Verkäufe des SUV ein ähnliches Niveau wie die des Model S erreichen werden. In Q3 machte das Model X 45 % der gesamten Auslieferungen aus.

Darüber hinaus legt das Management nahe, dass es für den SUV immer noch Wachstumspotenzial gibt. In Teslas Bericht über die Fahrzeugauslieferungen im zweiten Quartal sagte das Management, dass “für das Model X ein beträchtliches ungenutztes Absatzpotenzial zu sehen ist”.

Sollte dies wirklich der Fall sein, werden die Anleger wahrscheinlich bald erste Anzeichen für dieses Wachstumspotenzial bei den Model X-Lieferungen sehen. Wie Tesla sagte, waren die Filialen bis Juli mit deutlich weniger Model X-Einheiten ausgestattet als für Display- und Testfahrten benötigt wurden. Jetzt, da das Modell X weltweit im Handel erhältlich ist, dürfte die Nachfrage nach dem SUV steigen. Im Ausblick für das vierte Quartal werden die Investoren weitere Informationen zu den Absatzzahlen des Model X erfahren.

Der Ausblick für das vierte Quartal

angesichts des anhaltend schnellen Wachstums und der ehrgeizigen Expansionspläne von Tesla für die kommenden Quartale werden sich die Anleger wahrscheinlich ebenso für die Prognose wie für die Ergebnisse des dritten Quartals interessieren.

Während Tesla für das vierte Quartal mit einem Absatz von rund 27.000 Fahrzeugen des Model S und X rechnet, verzichtet das Unternehmen im vierten Quartal auf die Bereitstellung spezifischer Daten für die Auslieferungen des Model 3. Basierend auf Teslas Prognose, bis Ende 2017 eine wöchentliche Serienproduktionsrate von 5.000 Model-3-Einheiten pro Woche zu erreichen, geht der Elektroautohersteller jedoch davon aus, dass er im vierten Quartal eine höhere Anzahl ausliefern wird.

Achte auf einen spezifischen Ausblick für die Auslieferungszahlen des Model 3 im vierten Quartal.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 24.10.2017 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2017