'Wonder Woman 2': Alles, was wir bereits über den Film wissen

(Rex Features)

Der seit vielen Jahren erste Comic-Film mit einer Superheldin in der Titelrolle sprengte diesen Sommer alle Rekorde und wird von vielen Fans als bester Beitrag des DC-Universums gefeiert. Klar also, dass die Fortsetzung bereits in Planung ist. Auch wenn es noch knapp zwei Jahre dauert, bis ‘Wonder Woman 2’ endlich über die Leinwände flimmern wird, haben wir schon einmal alle Informationen zusammengetragen, die es bisher über den Streifen gibt.

Achtung, Spoiler: Wer den ersten Teil noch nicht gesehen hat, sollte nicht weiterlesen.

Die Story

Während der erste Film am Ende des Ersten Weltkriegs spielt, soll ‘Wonder Woman 2’ entgegen der meisten Erwartungen nicht in der Gegenwart stattfinden und damit an den Plot von ‘Justice League’ anknüpfen. Vielmehr möchte Regisseurin Patty Jenkins beleuchten, wie sich Diana Prince zur Zeit des Kalten Krieges in den 80er-Jahren zurechtfindet. Damit ist sichergestellt: Dieser Film gehört nur Wonder Woman und Wonder Woman allein – Aufeinandertreffen mit Batman und Superman werden für später aufgehoben.

Obwohl Diana am Ende des ersten Teils in der heutigen Zeit im Pariser Louvre arbeitet, soll die Fortsetzung nicht nur zu einer anderen Zeit, sondern auch an einem anderen Ort spielen: “Die Geschichte wird in den USA stattfinden. Ich finde das richtig”, erklärte Patty Jenkins dem Magazin ‘Entertainment Weekly’. “Sie ist Wonder Woman. Sie muss nach Amerika kommen. Es ist an der Zeit.”

(WENN)

Cast und Crew

Dass Gal Gadot als Titelheldin wieder mit von der Partie ist, war natürlich klar. Aber auch Patty Jenkins darf erneut auf dem Regiestuhl Platz nehmen. Berichten zufolge soll sie für das Sequel zwischen 7 und 9 Millionen Dollar (zwischen 6 und 7,6 Millionen Euro) bekommen – so viel wie bisher keine Frau vor ihr. Zusammen mit dem DC-Comics-Veteran Geoff Johns und Drehbuchautor Dave Callaham (‘The Expendables’) sitzt die Amerikanerin bereits am Drehbuch.

Über weitere Darsteller lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt deshalb nur spekulieren. Wer allerdings den ersten Teil gesehen hat, weiß, weshalb Chris Pines Steve Trevor wohl eher nicht mit dabei sein wird, denn er starb am Ende des Films. Dennoch hat es sogar schon Gerüchte gegeben, Pine könnte dennoch wieder mit an Bord sein. Bestätigt ist bis auf Gal Gadot selbst aber noch kein Darsteller – ob Connie Nielsen als Amazonenkriegerin und Wonder Womans Mutter Hippolyta einen Auftritt haben wird, steht also noch in den Sternen.

Eine, die aber auf jeden Fall Interesse an dem Film bekundet hat, ist Lynda Carter, welche die ikonische Comicfigur von 1975 bis 1979 in der TV-Serie ‘Wonder Woman’ verkörperte – mindestens ein Cameo sollte drin sein.

Release Date

Leider dauert es noch eine ganze Weile, bis Gal Gadot wieder das Goldene Lasso der Wahrheit schwingt. Ursprünglich war ‘Wonder Woman 2’ für Dezember 2019 geplant, nun steht mit dem 1. November 2019 der endgültige US-Kinostart fest.

Ein Wiedersehen mit Wonder Woman gibt es aber zum Glück schon viel früher: In ‘Justice League’ kämpft sie ab dem 16. November Seite an Seite mit Batman, The Flash und Co., um die Welt zu retten.