Edwards statt LaMelo Nummer-1-Pick - Hayes zu Pistons

Franziska Wendler
·Lesedauer: 2 Min.

Immer wieder wurde spekuliert, immer wieder wurde LaMelo Ball als Nummer-1-Pick im NBA-Draft gehandelt - doch es ist anders gekommen.

Denn bei der jährlichen Talenteziehung haben sich die Minnesota Timberwolves, die den ersten Pick inne hatten, in der Nacht gegen den Sprössling von LaVar Ball entschieden und stattdessen Anthony Edwards ausgewählt.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Der Shooting Guard von der University of Georgia hatte am College vor allem als athletischer Scorer geglänzt, nicht aber mit seiner Wurfquote. Von der Dreierlinie traf er im Schnitt nur 29 Prozent. "Ich bin einfach gesegnet, in dieser Situation zu sein", sagte der Nummer-1-Pick im anschließenden Interview.

Warriors picken Wiseman

Bei den Timberwolves kämpft er in Zukunft an der Seite von Karl-Anthony Towns und D'Angelo Russell um die Playoffs.

Noch Minuten vor dem Draft kursierten in der NBA wilde Trade-Spekulationen, letztlich entschieden sich die Verantwortlichen in Minnesota aber doch dagegen und wählten Edwards aus.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang!

Als zweites Team durften in diesem Jahr die Golden State Warriors einen Spieler auswählen. Wenig überraschend entschied sich das Team von Head Coach Steve Kerr für Center James Wiseman, der im dünnen Frontcourt der Dubs sofort eine Verstärkung sein soll.

LaMelo Ball fällt zu den Hornets

Der an Nummer eins verschmähte LaMelo Ball fiel schlussendlich an Position drei den Charlotte Hornets in die Hände, die sich diese Chance nicht entgehen ließen.

"Ich fühle mich definitiv großartig, dass ich bis zu den Hornets gefallen bin. Was auch immer passiert, ich habe das Gefühl, dass es Gottes Plan ist. Wo auch immer er mich hinbringen wollte, dorthin hat er mich gebracht, und ich habe das Gefühl, dass er mich dort aufblühen lassen wird", so der 19-Jährige.

Killian Hayes, der in der vergangenen Saison in der Basketball-Bundesliga bei ratiopharm Ulm für Furore gesorgt hatte, wurde an Position 7. ausgewählt. Auf die Dienste des Guards freuen sich ab sofort die Detroit Pistons, die nach diversen Trades insgesamt dreimal in der ersten Runde zum Zug kamen.

Der Steal des diesjährigen Drafts gelang wohl den Sacramento Kings. Mit dem 12. Pick sicherte sich das Team Guard Tyrese Haliburton, den viele Experten deutlich weiter vorne gesehen hatten.

Die Picks der ersten Runde in der Übersicht:

1. Minnesota Timberwolves - Anthony Edwards
2. Golden State Warriors - James Wiseman
3. Charlotte Hornets - LaMelo Ball
4. Chicago Bulls - Patrick Williams
5. Cleveland Cavaliers - Isaac Okoro
6. Atlanta Hawks - Onyeka Okongwu
7. Detroit Pistons - Killian Hayes
8. New York Knicks - Obi Toppin
9. Washington Wizards - Deni Avdija
10. Phoenix Suns - Jalen Smith