"Wollen unbedingt das Double": Stimmen zum Bayern-Sieg in Paderborn

Kimmich lobt die Gastgeber, Heynckes spricht von einer geschlossenen Teamleistung. Die Stimmen zum 6:0-Sieg des FC Bayern beim SC Paderborn.

Der  FC Bayern München steht im Halbfinale des DFB-Pokals . Beim wackeren Drittliga-Spitzenreiter SC Paderborn siegte der deutsche Rekordmeister standesgemäß mit 6:0 (3:0). Die Stimmen zum Spiel.

Steffen Baumgart (Trainer SC Paderborn):  "Es ist schon beeindruckend, mit welcher Konsequenz (bei Bayern München, d. Red.) die Sachen gemacht werden. Wir haben es probiert, aber der Gegner war einfach zu groß für uns. Sechs Gegentore sind zu viel, zu deutlich. Aber für mich war es ein hoher Lernprozess heute."

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern München): "Natürlich sind wir zufrieden. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben wunderschöne Tore herausgespielt und abgeschlossen. Paderborn hat für mich Zweitliganiveau. Wir wollen ins Endspiel einziehen, deshalb wollte ich mit der Aufstellung kein Risiko eingehen."

... zur Verletzung von Thomas Müller: "Thomas hat eine Oberschenkelprellung. Er hätte noch weiterspielen können, war aber eingeschränkt und konnte seine volle Leistungsfähigkeit nicht mehr abrufen. Wir müssen sehen, wie es sich entwickelt. Ich hoffe, dass er am Samstag wieder dabei ist."

Joshua Kimmich (FC Bayern München): "Riesen Kompliment an Paderborn, sie haben brutal mutig gespielt. Gerade auf dem Platz haben sie auch versucht, Fußball zu spielen. Es war schon schwierig, den Ball am Boden zu halten. Ich glaube, dass es beide Mannschaften spielerisch ganz gut gemacht haben."

Arjen Robben (FC Bayern München):  "Uns fehlt nur noch ein Schritt bis Berlin. Und wir wollen unbedingt das Double."

Christian Strohdiek (Kapitän SC Paderborn): "Übers Ergebnis bin ich ein bisschen traurig. Wir hatten uns vorgenommen, das, was wir uns Woche für Woche erarbeiten, auch gegen Bayern zu zeigen. Ich denke, das ist uns ganz gut gelungen. Das eine oder andere Tor hatten wir uns heute definitiv verdient. Aber wenn du so viele Fehler im Spielaufbau machst, ist die individuelle Qualität der Bayern so hoch, dass sie das eiskalt ausnutzen."

Sebastian Schonlau (SC Paderborn):  "0:6 ist natürlich ein bisschen hoch. Vier hätten auch gereicht. Bei aller Übermacht der Bayern wollten wir trotzdem zeigen, was wir können. Wir stehen nicht ohne Grund auf Tabellenplatz eins in der dritten Liga, wir wollten auch weiterkommen. Dass die Bayern so gut sind, da kann man nichts machen."