Wolfsburgs Maximilian Arnold nach 0:3 in Gladbach sauer: "Bodenloser Auftritt"

Die Spieler des VfL Wolfsburg kritisieren nach dem 1:3 gegen den HSV das Timing bei der Entlassung Olaf Rebbes.

Mittelfeldspieler Maximilian Arnold vom VfL Wolfsburg hat sich nach der Niederlage bei Borussia Mönchengladbach (0:3) über die Leistung des Schiedsrichters und den Auftritt seiner Mannschaft in Rage geredet.

"Ich weiß nicht, wo da die Tomaten liegen", sagte Arnold bei Eurosport angesprochen auf die Szene, in der Gladbachs Raffael gegen ihn nachgetreten hatte. Schiedsrichter Tobias Stieler hatte die Situation nicht genau gesehen und weiterspielen lassen. Der Videoassistent in Köln sah sich die Szene ebenfalls an, entschied sich aber gegen ein Eingreifen.

Arnold nach Niederlage in Gladbach: "Jeder sollte sich Gedanken machen"

Die Schuld für die Niederlage suchte Arnold aber nicht beim ansonsten guten Schiedsrichter. Der Wolfsburger sprach von einem "bodenlosen Auftritt" seiner Mannschaft. "Jeder sollte sich Gedanken machen, was wir hier für einen Mist gespielt haben", sagte Arnold. Wolfsburg liegt weiter auf Rang 14, könnte aber bei Punktgewinnen von Mainz und Freiburg noch auf Rang 16 abrutschen.

Am kommenden Spieltag treffen die Wölfe im Abstiegsduell auf den Hamburger SV. "Da werden wir hoffentlich ein anderes Gesicht zeigen", sagte Arnold abschließend.