16-Jährige glänzt mit Hattrick in der Bundesliga

Babett Peter und die Wölfe sind weiter auf Erfolgskurs

Titelverteidiger VfL Wolfsburg bleibt in der Frauen-Bundesliga weiter das Maß der Dinge, der SC Freiburg bleibt dem Doublesieger dank der erst 16-jährigen Klara Bühl aber auf den Fersen.

Am 4. Spieltag gewann Wolfsburg beim MSV Duisburg mit 1:0 (1:0) und weist mit zwölf Punkten und 16:0 Toren eine makellose Bilanz auf. Den entscheidenden Treffer erzielte Nationalspielerin Babett Peter (35.).

Freiburg sicherte mit einem 7:0 (4:0)-Kantersieg bei Schlusslicht 1. FC Köln seinen zweiten Tabellenplatz. Der erst 16 Jahre alten Bühl (32./42./47.) gelang ein Dreierpack. Lina Magull (26./29.) traf doppelt, Janina Minge (58.) und Giulia Gwinn (60.) sorgten für den Endstand. Die Partie war mit einer halben Stunde Verspätung angepfiffen worden.

1. FFC Frankfurt siegt nach Trainerwechsel

Auch die weiteren Verfolger Bayern München und 1. FFC Frankfurt feierten Auswärtssiege. Die Münchnerinnen ließen der TSG Hoffenheim beim 4:0 (2:0) keine Chance. Simone Laudehr (17,), Fridolina Rolfö (39.), Kristin Demann (49.) und Lineth Beerensteyn (63.) sorgten für den dritten Saisonsieg der Bayern, die weiter mit drei Zählern hinter Spitzenreiter Wolfsburg auf Platz drei stehen.

Der siebenmalige Meister 1. FFC Frankfurt siegte im ersten Spiel nach der Entlassung von Cheftrainer Matt Ross bei der FF USV Jena 1:0 (1:0). Die Japanerin Kumi Yokoyama (43.) sorgte für einen perfekten Einstand des neuen Trainers Niko Arnautis. Der FFC ist mit ebenfalls neun Punkten Vierter.

Pokalfinalist SC Sand verpasste im frühen Samstagsspiel seinen dritten Sieg. Im Heimspiel gegen SGS Essen unterlag Sand 1:3 (1:0). Anne van Bonn (6.) hatte die Gastgeberinnen in Führung geschossen, doch Ina Lehmann (65.) Linda Dallmann (80.) und Lea Schüller (87.) sorgten für die Wende zugunsten der Essenerinnen.

Den Abschluss des 4. Spieltags bestreiten am Montagabend (ab 17.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) Turbine Potsdam und Werder Bremen. Die Gastgeberinnen könnten mit einem Sieg nach Punkten zum Tabellenzweiten Freiburg aufschließen.