Wolfgang Bahro: So kam er vor 30 Jahren zu GZSZ

Wolfgang Bahro credit:Bang Showbiz
Wolfgang Bahro credit:Bang Showbiz

Es ist ein besonderer Meilenstein für ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘.

Am 12. Mai wird auf RTL zur Feier des 30. Geburtstags der Daily Soap eine Folge in Spielfilmlänge ausgestrahlt werde, in der es in erster Linie um Jo Gerner gehen soll. Der Charakter startete vor fast 30 Jahren als fragwürdiger Anwalt und ist mittlerweile eine der beliebtesten Figuren und ein absoluter Fels im GZSZ-Ozean, durch den immer wieder neue Schauspieler schwimmen.

Auch Schauspieler Wolfgang Bahro, der Gerner schon seit 1993 spielt, sah GZSZ eigentlich nur als temporäres Engagement für einige Monate – bis daraus beinahe drei Jahrzehnte wurden. Im Interview mit RTL gab er jetzt außerdem zu, dass er von der Serie zu Anfang gar nicht begeistert gewesen sei. „Meine damalige Agentin Uschi Drews bekam eine Casting-Anfrage für die Rolle eines windigen Rechtsanwaltes und hat dabei an mich gedacht.“ Eigentlich hatte er keine Lust auf den Part, überlegte es sich dann aber zum Glück noch einmal anders. „Doch meine Agentin überredete mich, es doch anzunehmen, da ich ja noch zu wenig Fernseherfahrung hätte und nur dabei lernen könnte. Daraus sind dann jetzt fast 30 Jahre geworden.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.