Wolf verirrt sich ins sächsische Riesa

·Lesedauer: 1 Min.
Wolf

Ein Wolf hat sich am Montag ins sächsische Riesa verirrt. Ein Handyvideo zeigt, wie ein Autofahrer den Wolf mit seinem Wagen gezielt verfolgt, worauf das verängstigt wirkende Tier in eine Sackgasse und anschließend durch einen Zaun auf das Betriebsgelände einer Firma flüchtet, wie das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) in Dresden mitteilte.

Der Wolf befand sich am Montagnachmittag weiter auf dem Gelände, blieb aber zunächst unentdeckt. Die Experten der Fachstelle Wolf beim LfULG gingen davon aus, dass der Wolf im Schutz der Dunkelheit seinen Weg in die Freiheit suchen wird. Die Mitarbeiter der Firma wurden dazu angehalten, dem Tier nicht nachzustellen oder es in die Enge zu treiben.

Generell kommen Wölfe bei ihren Streifzügen auch immer wieder an Ortschaften vorbei oder durchqueren diese. Dass sich ein Wolf in einen Ort verläuft, kommt allerdings selten vor. In der Regel nimmt er Menschen frühzeitig wahr und weicht meist aus, bevor er überhaupt bemerkt wird. In Sachsen gibt es mehr als zwei Dutzend Wolfsrudel, vor allem auf den Truppenübungsplätzen im Osten sowie im Nordwesten des Bundeslands.

hex/cfm