Wohnung, Auto, Geld: Belohnung für Olympia-Heldin

·Lesedauer: 1 Min.
Wohnung, Auto, Geld: Belohnung für Olympia-Heldin
Wohnung, Auto, Geld: Belohnung für Olympia-Heldin

In Deutschland gab es für Olympiasiegerin Malaika Mihambo “nur” 20.000 Euro, in Turkmenistan durfte sich die erste olympische Medaillengewinnerin dagegen gleich über ein ganzes Prämienpaket freuen.

Die Gewichtheberin Polina Gurjewa erhielt für ihre historische Silbermedaille bei einer Zeremonie in der Hauptstadt Aschgabat am Samstag zwei Schlüssel, einen für eine Drei-Zimmer-Wohnung und einen für einen neuen SUV, sowie 50.000 Dollar in bar.

Gurjewa hatte in der Leichtgewichtsklasse bis 59 kg in Tokio den zweiten Platz belegt und dem zentralasiatischen Land das erste olympische Edelmetall seit seiner Unabhängigkeit im Jahr 1991 beschert. Bereits 1960 hatte der turkmenische Schütze Marat Nijasow Silber in Rom gewonnen, allerdings unter Flagge der damaligen Sowjetunion.

Die feierliche Übergabe der Prämien für Gurjewa wurde vom Sohn des Präsidenten Gurbanguly Berdymuchamedow durchgeführt. Das Oberhaupt der Präsidialrepublik ist für seine harte und repressive Führung bekannt. Turkmenistan mit seinen knapp sechs Millionen Einwohnern profitiert wirtschaftlich von großen Gasvorkommen und wird seit 2007 aus einem Einparteiensystem um Präsident Berdymuchamedow heraus regiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.