Die verrückteste Transfer-Story des Sommers

Wer glaubt, dass der Wechsel von Superstar Neymar vom FC Barcelona zum Paris Saint-Germain das verrückteste Ereignis des Transfersommers ist, der sollte sich einmal diese Geschichte anhören. 

Alles begann mit einem Hubschrauber-Flug von Stevan Jovetic, Mittelstürmer des italienischen Erstligisten Inter Mailand. Der Angreifer war auf dem Weg nach Frankreich, wo er seinen Wechsel zum Meister AS Monaco perfekt machen wollte. Als der Hubschrauber abhob, hatte er noch einen weiteren prominenten Passagier an Bord: Jacques-Henri Eyraud, Vorstands-Vorsitzender von Olympique Marseille. 

Verwechslung und großer Ärger

Dessen Team trat am Sonntag bei Monaco an. Ein Spiel, das es 6:1 verlieren sollte. Zumindest für Eyraud dürfte die Klatsche an diesem Abend zur Nebensache verkommen sein, denn auf dem Weg zu der Partie unterlief ihm ein schier unglaublicher Fauxpas. 

Wie der Daily Mirror berichtet, begann er eine Unterhaltung mit Jovetic, ohne ihn zu erkennen. Zu dessen Verblüffung teilte Eyraud ihm mit, dass sein Team in Kürze Stevan Jovetic, also ihn, verpflichten werde. Der Stürmer machte dem Funktionär daraufhin klar, mit wem er es zu tun hatte. 

Dem Bericht zufolge soll Eyraud äußerst ungehalten auf den unangenehmen Schock reagiert haben. Verärgert warf er Jovetic vor, dass man sich sich bereits auf einen Deal geeinigt habe und die medizinische Untersuchung bereits gebucht worden sei. 

Jovetic-Wechsel wohl schon in trockenen Tüchern

An dem Transfer von Jovetic zu Monaco wird die zweifellos kuriose Unterhaltung im französischen Luftraum wohl nichts mehr ändern. Im Internet tauchten bereits erste Bilder von dem Angreifer im Trikot seines neuen Vereins auf. 


Übrigens mit der Rückennummer von Kylian Mbappe, der sich wohl tatsächlich noch Paris Saint-Germain anschließen könnte. Ein weiterer Mega-Transfer steht also bevor. Aber in diesem Sommer, dass weiß spätestens jetzt auch Stevan Jovetic, scheint wirklich nichts ausgeschlossen.