Nach WM-Silber: Schäfer peilt deutschen Rekord im Siebenkampf an - fettige Pizza als Belohnung

SID
Nach WM-Silber: Schäfer peilt deutschen Rekord im Siebenkampf an - fettige Pizza als Belohnung

Nach WM-Silber plant Siebenkämpferin Carolin Schäfer (Frankfurt/Main) schon den nächsten Coup - den Angriff auf den deutschen Rekord von Sabine Braun. Die 6985 Punkte von der zweimaligen Weltmeisterin aus dem Jahr 1992 seien eine "Sphäre, über die man nachdenkt. Es wäre eine Krönung, mit dem deutschen Rekord die Karriere zu beenden", sagte Schäfer, es sei "ein Rekord, der durchaus realistisch erscheint und auch in Angriff genommen werden kann."
Ihre 6836 Punkte von Götzis Ende Mai haben Schäfer auf dem Weg an die Spitze der ewigen deutschen Bestenliste viel Selbstvertrauen geschenkt und "neue Möglichkeiten eröffnet". In London hatte sich die 25-Jährige mit 6696 Zählern nur der Olympiasiegerin Nafissatou Thiam (6784/Belgien) geschlagen geben müssen.
Für die erste deutsche Medaille der Titelkämpfe hatte sich Schäfer eine besondere kulinarische Belohnung vorgenommen. "Innerhalb der Saison ernähre ich mich gluten- und laktosefrei", sagte sie, da habe man nach dem Wettkampf "auch mal Bock auf eine Pizza - richtig schön fettig und ungesund".