WM-Qualifikation: Island ist bereit für das große "Huh"

Islands Nationalspieler machen sich bereit für die erste WM-Teilnahme

Berlin.  Ist es der letzte Trumpf, den die Kroaten ausgespielt haben, um doch noch ihre fünfte Teilnahme an einer Fußball-Weltmeisterschaft zu sichern? Oder ist der Trainerwechsel von Ante Cacic zu Zlatko Dalic schon ein Eingeständnis des Scheiterns? In jedem Fall wird es am Montag in der Ukraine vor allem darum gehen, Rang zwei und das Play-off zu sichern. Das direkte WM-Ticket nach Russland liegt für eine anderes Team bereit: Island.

Die Liste der Gratulanten nach dem 3:0 (2:0)-Sieg in der Türkei war lang, und angeführt wurde sie von Islands Präsident Gudni Johannesson. "Ein großartiger Sieg für unsere Jungs. Noch ist nichts entschieden, aber wir haben unser Schicksal in den eigenen Händen", schrieb Johannesson bei Facebook.

Die Tageszeitung "Morgunbladid" sah gegen die Türkei "eines von Islands besten Spielen überhaupt", für "Fréttabladid" sei die EM-Überraschung des vergangenen Jahres nach den Treffern von Johann Gudmundsson (32.), Birkir Bjarnason (39.) und Kari Arnason (49.) "ganz nah dran" an der WM.

Letzter Gegner: Schlusslicht Kosovo

Das "Huh", der Ruf der Fans, die mit ihrer Mannschaft vorigen Sommer in Frankreich ausgelassen feierten, ist bereit, um die Welt zu gehen. Was fehlt, ist noch ein Sieg im letzten Gruppenspiel. Gegen den abgeschlagenen Gruppenletzten Kosovo, der – bei allem Respekt – auch zu schlagen sein sollte.

"Es gibt nur noch ein Spiel, natürlich denkt man jetzt sofort an die Weltmeisterschaft", sagte Stürmer Jón Dadi Bödvarsson: "Das ist alles sehr aufregend. Es ...

Lesen Sie hier weiter!